Really Useful Theater

An international Perspective

Die Frage nach der gesellschaftlichen Indienstnahme von Kunst bzw. Theater wird im internationalen Rahmen selten mit einer solchen Intensität diskutiert wie hierzulande. Denn: Förderungen von künstlerischen Arbeiten ohne sozialen Auftrag sind rar. Dementsprechend entwickeln Künstler_innen unterschiedliche Strategien, mit diesen Vorbedingungen kreativ umzugehen. Dies kann von der getreuen Umsetzung bis zur subversiven Umkehrung des intendierten gesellschaftlichen Auftrags reichen. Internationale Künstler_innen diskutieren gemeinsam im Plenum und stellen ihre Projekte, Konzepte und Strategien in Table Dialogues vor.


PANEL DISCUSSION 16 UHR FESTSAAL

Table Dialogues 17:30 Uhr Hochzeitssaal

 

>> Zur programmübersicht




MIT Ananda Breed (Youth Theatre for Peace, Kirgistan), Lorena Méndez Barrios (Gefängnistheater in Mexico City), Bayan Shbib (Theater in Palästina), Ioanna Valsamidou (Theater in Athen), Jens Vilela Neumann (Theater in Angola, Mosambique und Simbabwe)


PANEL DISCUSSION mit den Gästen IMPULS Julius Heinicke (FU Berlin) MODERATION Kristin Flade, Janina Möbius (beide FU Berlin)

 

Konzipiert und durchgeführt vom Forschungsprojekt The Aesthetics of Applied Theatre (European Research Council), Institut für Theaterwissenschaft, Freie Universität Berlin.

www.applied-theatre.org



Diskussion


Aufführungen

november 2015
21 
16:00 UHR


ORT
Festsaal


151023_SOP_REALLY_USEFUL_plakat_RZ.indd


Auf English















sophiensaele sophiensaele