Margrét Sara Guðjónsdóttir

Spotted

Der müde, erschöpfte Körper der Leistungsgesellschaft steht im Zentrum der Blind Spotting Performance-Reihe von Margrét Sara Guðjónsdóttir. Erstmals sind das Duett Spotted für und mit Marie Ursin und Louise Dahl und das Solo In the blind Spot für und mit Angela Schubot in intimer Nähe in Berlin zu sehen.

 

Ein Zeichen der Zeit ist das Übermaß an Information: täglich dringt mehr oder weniger Wissenswertes auf den Einzelnen ein, erfordert eine eindeutige Selektion und gegebenenfalls ein Verarbeiten der Erkenntnis oder Verwerfen der Banalität. Spotted zeigt Körper, die den eigenen Zenit der Leistungsfähgikeit überschritten haben: die Filterfunktionen des Bewusstseins konnten der Vielzahl an Informationen nicht länger standhalten. Am Rande von Kontrollverlust und Apathie offenbaren die Körper im Moment der radikalen Schwäche eindringliche Augenblicke von Verletzbarkeit und Entfremdung, Privatheit und Intimität.

 

APRIL 19 | 18.30 UHR Einführung: Geführte Körperwahrnehmungs-Meditation,
Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung

 

APRIL 21 | 18.30 UHR Einführung: Geführte Körperwahrnehmungs-Meditation,

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung

 



MARGRÉT SARA GUÐJÓNSDÓTTIR wurde in Reykjavík/Island geboren. Sie studierte Tanz in den Niederlanden und lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2010 zeigt sie im internationalen Rahmen ihre eigenen Arbeiten. 2015 war Margrét Sara Artist in Residence an der Cullberg Ballet Dance Company in Schweden. Als Performerin arbeitete sie unter anderem mit Gisele Viènne, Dennis Cooper, Erna Ómarsdóttir, Jared Gradinger, Esther Salamon, Jan Fabre, Nir De Volff/Total Brutal und Angela Schubot.

In den Sophiensælen zeigte sie zuletzt Blind Spotting (2014), In the Blind Spot (2016) und Spotted (2016).

 

msgudjonsdottir.com  



KONZEPT, REGIE, CHOREOGRAFIE, AUSSTATTUNG Margrét Sara Guðjónsdóttir PERFORMANCE Louise Dahl, Marie Ursin

 

Die Wiederaufnahme ist gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Spotted/Blind Spotting ist eine Produktion von Margret Sara Guðjonsdottir und Angela Schubot. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin. In Koproduktion mit Slingan: Atalante Gothenburg, Dansstationen Malmö, MDT Stockholm, Life Long Burning Cultural Programm of the European Union 2013-2018 und der Cullberg Ballet Dance Company in Stockholm. Unterstützt von Wilderness Residencies Project of the Nordic-Baltic Contemporary Dance Community Keðja, Tanzfabrik Berlin im Rahmen des Advancing Performing Arts Project (APAP) Production Studio Berlin.



         

 

          

 

 

 

Foto © David Kiers

Performance/Tanz


Aufführungen

april 2016
18 19 
19:30 UHR


ORT
Kantine




Suitable for Non-German Speakers















sophiensaele sophiensaele