Clément Layes / Public in Private

ONON

Ein überdimensionales mechanisches Pendel und drei Performer_innen: Raum, Zeit und Handlungen werden zerschnitten und treten in neue Beziehungen. ONON ist Teil einer zweijährigen Langzeitrecherche, in der sich Clément Layes und sein Team mit Rhythmus als organisierendem Prinzip zwischen verschiedenen performativen Elementen beschäftigen. In diesem ersten Showing steht das Verhältnis von Sound und Bewegung im Mittelpunkt.

 

Weitere Informationen unter: www.publicinprivate.com



Die Company Public in Private, gegründet 2008 von Clément Layes und Jasna Vinovrski in Berlin, untersucht, reflektiert und befragt in ihren künstlerischen Arbeiten soziale, politische und kulturelle Strukturen mit dem Ziel, in einem kollaborativen Ansatz die Grenzen und das Verständnis von Tanz als Kunstform zu erweitern und seine medialen Bedingungen zu reflektieren.

 

Clément Layes lebt und arbeitet seit 2008 als Choreograf und Performer in Berlin. An der Schnittstelle von Choreografie, Bildender Kunst und Philosophie nehmen seine Arbeiten ihren Ausgang in Beobachtungen des täglichen Lebens. Seine Performances werden international gezeigt. Zuletzt: Allege (2010), Der grüne Stuhl (2012), Things that surround us (2012), Dreamed Apparatus (2014) und Title (Premiere 2015).


CHOREOGRAFIE Clément Layes PERFORMANCE Asaf Aharonson, Cécile Bally, Nir Vidan

 

Eine Produktion von Public in Private. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: taz. die tageszeitung



 

Showing


Aufführungen


ORT
Am Flutgraben 3, 12435 Berlin


EINTRITT FREI















sophiensaele sophiensaele