AUGENBLICK MAL! 2017

Turbo Pascal

Die Paten

Ein Flachbildschirm, eine Lampe und zwei rollende Bürostühle. Frank, 38-jähriger Theatermacher aus Neukölln, und Alper, 17-jähriger Schüler aus Kreuzberg, haben sich vor zwei Jahren zufällig kennengelernt und ihre gemeinsame Leidenschaft für Der Pate entdeckt. Ihre Blicke auf die Mafia- und Familiensage sind extrem unterschiedlich. Das Gespräch über den Film und die Figur des Paten wird zum Startpunkt einer Diskussion über Erbe und Familie, über Gangsterkompetenzen und Männlichkeitsbilder. Wer von beiden würde den besseren Paten abliefern?

Die Paten ist ein Kampf und eine Begegnung zweier ebenbürtiger Männer aus unterschiedlichen Generationen und Familien. Gemeinsam entwickeln sie eine eindrückliche Spielweise und denken die Geschichte des Paten überzeugend weiter.

 

Tickets + weitere Informationen über Theater an der Parkaue unter

030 / 55 77 52 – 52


Weitere Informationen zum Künstler / zur Künstlerin

KONZEPT Turbo Pascal VIDEO Paula Reissig MIT Frank Oberhäußer, Alper Yildiz, Schüler_innen der Hector-Peterson-Oberschule (im Video)

 

Eine Produktion von Turbo Pascal in Kooperation mit dem Heimathafen Neukölln. Gefördert aus Mitteln des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Medienpartner: taz. die tageszeitung



 

Performance


Aufführungen

april
28 
19:00 UHR

29 
18:00 UHR

30 
11:00 UHR


ORT
Hochzeitssaal


TICKETS
13/9/7 EURO

Tickets über Theater an der Parkaue















sophiensaele sophiensaele