TIERFORME/L/N

Simone Forti

Striding Crawling

Simone Fortis Auseinandersetzung mit dem Tier ist mannigfaltig und choreografisch vielschichtig: Während das Stück Sleep Walkers (aka Zoo Mantras) die skulpturale Qualität des Tiers in Bewegung betont, basiert die spätere Arbeit Striding Crawling auf der Improvisation.

Ihren improvisatorischen Ansatz hat Simone Forti der französischen Tänzerin Claire Filmon vermittelt, mit der sie das Stück auch im Duett präsentiert hat. Bei jeder Aufführung geschieht die Vorbereitung durch eine intensive Tierbeobachtung im Zoo oder in der Natur. Entsprechend dem Stücktitel werden im kreisenden Schreiten und Kriechen die erkundeten Tierbewegungen in der Improvisation abgerufen und in immer neue choreografische Zusammenhänge gestellt.

 

Zuerst sah ich nur, wie die verschiedenen Variationen der Körperstruktur der Tiere zu verschiedenen Bewegungsweisen führen. Doch allmählich wurde mir bewusst, dass ich jedes Mal - irgendwann am Tag - ein Tier sehen würde, das einen Tanz aufführt... Und obwohl es vielleicht nicht so tanzte wie wir Menschen, teilte es mit uns dieselben Wurzeln aus der Vorzeit. (Simone Forti)

 

 

TAGESPROGRAMM TIERFORME/L/N - SEPTEMBER 30

18.30 OPEN LAB | Eintritt frei

20.30 Simone Forti ZOO MANTRAS (AKA SLEEPWALKERS)

STRIDING CRAWLING (Doppelvorstellung)



CHOREOGRAFIE, ORIGINAL-PERFORMANCE Simone Forti TANZ Claire Filmon LICHT Emese Csornai

 

Tierforme/l/n wird gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. 

 

FOTO © Mark Woodworth



Tanz/Performance


Aufführungen


ORT
Festsaal


TICKETS
TAGESKARTE 14/9 EURO

3-TAGES-PASS 35/20 EURO



Suitable for Non-German Speakers















sophiensaele sophiensaele