TANZTAGE BERLIN 2018

Sara Mikolai

Sakhi 03.04

Der Begriff Sakhi-Bindung beschrieb in einigen Regionen Indiens eine intime Beziehung zwischen zwei Frauen – über die Grenzen von Kaste und Klasse hinaus. Zwar wurde diese Beziehung auch in der suedindi­schen Tanzform Bharatanatyam dargestellt, allerdings kolonial und hete­ronormativ „entschärft“ und verfälscht. Sara Mikolai unterzieht diese Fi­gurenkonstellation nun einer dekolonisierenden Neuinterpretation, beruft sich auf die nicht geschlechtsspezifischen Ursprünge des Bharatanatyam und stellt den kolonisierten Körper der Sakhi in den Mittelpunkt.

 

Sara Mikolai studierte Regionalstudien Asiens und Afrikas an der Hum­boldt-Universität zu Berlin sowie Tanz, Kontext, Choreografie am HZT Berlin und ist in Bharatanatyam ausgebildet. Sie ist Mitbegründerin des Produktions- und Residenzorts Extantation in Chiang Mai.



Sara Mikolai, geboren in Berlin, ist Performerin, Tänzerin und Choreografin mit einem Hintergrund in Bharatanatyam. In ihren Arbeiten verhandelt sie sozio-politische Fragen, wie die Sichtbarkeit des Diasporischen, Trauma und Gender. Als Künstlerin bewegt sie sich bevorzugt in Zwischenebenen und arbeitet interdisziplinär, kollaborativ und solo. 2014 gründete sie zusammen mit Kiran Kumar (Singapur) das künstlerische Recherchekollektiv Dotted Dance Project. Zur Zeit studiert sie Tanz, Kontext und Choreografie an der Universität der Künste (HZT) Berlin und ist Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 



DAUER 80 Minuten CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Sara Mikolai RECHERCHE Kiran Kumar, Garunya Karunaharamoorthy, Oyndrila Sarkar, Ranjana Dave DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Maja Zimmermann

 

Foto © Keelan O'hehir



Tanz/Performance


Aufführungen

2018
januar
05 
19:00 UHR

06 
20:30 UHR


ORT
Kantine


TICKETS
14/9 EURO



Suitable for English Speakers















sophiensaele sophiensaele