Julius-Hans-Spiegel-Zentrum

Susan Manning

Exoticism and interculturalism in early modern dance

Susan Mannings Buch über Mary Wigman (Ecstasy and the Demon, 1993) ist eine der wichtigsten Studien zur komplexen Geschichte des Modernen Tanzes in Deutschland. Zuletzt hat sie sich, u.a. als Dramaturgin von Reggie Wilson, ausgiebig mit der transnationalen Zirkulation des modernen Tanzes beschäftigt. In ihrem Vortrag für das Julius-Hans-Spiegel-Zentrum untersucht sie das ambivalente Verhältnis von modernen Tänzerinnen wie Ruth St. Denis und Mary Wigman zu nicht-westlichen Tänzen, zwischen orientalistischer Vereinnahmung und interkulturellem Austausch.



Tanzhistorische Vorträge ergänzen das Performance- und Filmprogramm des Julius-Hans-Spiegel-Zentrums. Die US-amerikanische Modern Dance Expertin Susan Manning beschäftigt sich in ihrem Vortrag Exoticism and Interculturalism in Early Modern Dance mit den nichtwestlichen Elementen in den Tänzen von Ruth St. Denis und Mary Wigman.





Vortrag


Aufführungen

2016
januar
30 
18:00 UHR


ORT
Julius-Hans-Spiegel-Zentrum




Auf Englisch















sophiensaele sophiensaele