TUSCH

Nach der Möwe

15 Minuten Ruhm hat Andy Warhol jedem Menschen versprochen, und Dieter Bohlen hat sich daran gemacht, diesen letzten großen Menschheitstraum in Deutschland Wirklichkeit werden zu lassen. Abseits der Fernsehstudios, auf einem Campingplatz, treffen sich zwölf junge Leute für eine ganz andere Vorstellung. Zwölf Menschen, zwölf Träume, zwölf Ideen davon, was Zukunft sein könnte, prallen auf einander.

Ein Stück von und mit Berliner Schülern, ausgehend
von Tschechows »Die Möwe«.

Regie: Ulf Otto, Bühne: Tatjana Lysenko, Kostüme: Thomas Maché, Choreografische Mitarbeit: Yara Blümel, Regieassistenz: Angela Löer, Dramaturgieassistenz: Nicole Ziebell
Mit: Dilek Akdeniz, Janin Halisch, Cecilia Heisig, Barbara Kähler,
Antonia Kasel, Ayca Öz, Philipp Richardt, Benjamin Rosenthal, Fritzi Schröder, Benjamin Stengel, Valentina Toumparova, Julia Wollmann



Aufführungen

09. - 11.02.2004


ORT
Sophiensaele
















sophiensaele sophiensaele