WITCH DANCE PROJECT

Tanzscout-Einführung

Der Ausgangspunkt des Witch Dance Project ist der berühmte Hexentanz von Mary Wigman. Wir schauen uns das Fragment des zweiminütigen Solos von 1926 an und erarbeiten, welche unterschiedlichen Bedeutungsschichten in ihm liegen. Von anarchischem Widerstand über erweiterte Geschlechtsidentität bis hin zur Frage, inwiefern sich die von Wigman dargestellte Hexe als kraftvoller Gegenpol zum Grimmschen Hexenbild deuten lässt – Wigmans Solo bietet eine Fülle an Neu-Interpretationen, die uns auf den Besuch der vier folgenden Stücke vorbereiten. Wir werfen ebenso einen Blick in die heutige „Hexen-Szene“ und lesen ein Hexen-Manifest: Welche Konzepte gibt es darin und wie können wir selbst zur Hexe werden?



LEITUNG Amelie Mallmann

 



Aufführungen

2016
oktober
06 
18:30 UHR


ORT
Hochzeitssaal




Suitable for English Speakers















sophiensaele sophiensaele