Rundfunkchor Berlin

Angst

Christian Jost hat für den Rundfunkchor Berlin eine Choroper geschrieben, die durch fünf Pforten in Tiefenschichten halb- und unbewusster Ängste dringt. Ausgangspunkt ist eine Bergsteigertragödie, die durch den Bestseller »Touching the Void ? Sturz ins Leere« weltweit Aufsehen erregte.
Angst ist keine Bergsteiger-Oper. Angst schafft eine neue Form des Musiktheaters. Sie nutzt die Möglichkeiten, die nur einem Vokalensemble zu Gebote stehen. Der sich im Laufe des Abends zunehmend ausdifferenzierende Chor verkörpert das komplexe Gedankenspiel. Verdrängtes kommt an die Oberfläche. Ursprüngliches drängt ins Bewusstsein. Vergessenes meldet sich zu Wort. Gottfried Pilz setzt die Zustände der Angst mit dem Rundfunkchor unter Simon Halsey als singende Installation in Szene.

Mit Judith Engel, Sophie Klußmann, Yeree Suh, Kristina Mäkimattila, Judith Simonis, Tatjana Sotin, und Ensemble für Neue Musik

Buch & Musik Christian Jost, Projektionen Andreas Schlaegel, Bühne & Regie Gottfried Pilz, Dirigent Simon Halsey

Im Rahmen von ULTRASCHALL ? Das Festival für neue Musik. Veranstalte von DeutschlandRadio Kultur und RBB Kulturradio. Leitung Rainer Pöllmann

Kartenbestellung über www.rundfunkchor-berlin.de oder 030-2029 8722 mo-fr 9-17h.




Aufführungen

28., 29., 30.01. 20h 29.01. 16h


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele