Martin Heckmanns

Schieß doch, Kaufhaus!

Fast jeder redet darüber. Alle hören davon. Sie surrt abstrakt durch Fernsehkanäle, Podiumsdiskussionen und Internet. Sie wird bejubelt oder bekämpft. Sie macht Versprechen und Angst. Es gibt von ihr so viele Definitionen wie Weltanschauungen. Doch kaum jemand kann sagen, was sie ist: Globalisierung.
Das Theaterhaus Jena und das TIF in Dresden haben einen Stückauftrag zu diesem Thema an den jungen Berliner Autor Martin Heckmanns vergeben.

Regie: Simone Blattner, Ausstattung: Thilo Reutter, Dramaturgie: Katrin Mackowiak, Sabine Westermaier
Mit: Ute Baggeröhr, Tjadke Biallowons, Barbara Wurster, Hagen von der Lieth, Andreas Nickl
Eine Koproduktion von Theater in der Fabrik ? Staatsschauspiel Dresden und Theaterhaus Jena in Zusammenarbeit mit Sophiensæle Berlin und Thalia Theater Hamburg.


Aufführungen

13. ? 16. & 20. ? 23.06.2002 ? 21h


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele