Joachim Schlömer & Graham Smith

speed. neither/nor

Das Duett von Joachim Schlömer und Graham Smith ist eine atemberaubend physische Miniatur, schlicht und unprätentiös komponiert und doch von einer frappierenden und berührenden Eindringlichkeit. Ein Spiel mit der Vergänglichkeit, dem Älterwerden und dem Zerfall. Ein Hochgeschwindigkeitsstück um das Verbrennen im Tanz, in der Bewegung, im Körper. Es geht um die kreative, gleichzeitig selbstzerstörerische Kraft, die uns zu Leistung und Versagen treibt. In Zeiten von Streit und Konflikt lässt sie uns weitermachen. In Zeiten von Glück und Erfolg ist sie das leise Grollen von Unzufriedenheit, das uns antreibt, es doch besser zu machen.

Eine Produktion von Doghouse mit Teatro Obando (Lissabon), Tanzhaus Wasserwerk (Zürich) und Kaserne Basel.


Konzept Joachim Schlömer, Choreografie & Performance Joachim Schlömer, Graham Smith, Bühne & Kostüme Doghouse Associates, Licht Andy Grüter & Caxuche, Video DJ Salgado

Aufführungen

21., 22.04.2006, 22h


ORT
Hochzeitssaal
















sophiensaele sophiensaele