Telling Time - Berlin n@work

Redefine Work

Die prekären Verhältnisse der Künstler dienen oft als Modell für die Arbeit der im Postfordismus umherschweifenden Produzenten. Wo lässt das die Künstler? Die Forscher-Performer des Berlin n@work bitten ihre Gäste ? Künstler, Experten, Arbeitende, Publikum ? zum kollektiven Denkprozess in ein offenes Labor. Im Pausenraum, an der Schnittstelle zwischen Arbeit und Zeit, fragen sie mit Performance Lectures, Diskussionen, Handlungen, Videos und Sounds nach den originären Qualitäten von Arbeit im 21. Jahrhundert.

Redefine Work und Berlin n@work sind Teil des internationalen Performance-Forschungsprozesses @work, an dem sich Künstler, Arbeiter, Gewerkschafter und Experten in sechs europäischen Ländern beteiligen.



During their symposium-performance Berlin n@work and their guests present original research and invite the audience to eingage with them in a collective thinking process on work in postfordistic society. English translations provided as necessary.


Konzept & Performance Jörn J. Burmester, Janine Eisenächer, Florian Feigl, Nicolas Galeazzi, Joy Harder, Otmar Wagner und Gästen.

Aufführungen

19. & 20.10., ab 16h


ORT
Virchowsaal
















sophiensaele sophiensaele