Telling Time - Lotte van den Berg

Stillen

Der Körper erinnert sich. Er sehnt sich danach umfasst zu werden. Er wartet auf Berührung.
Stillen ist ein Sinnbild des Trosts durch Berührung. Ein Bild für den Schmerz des immer wiederkehrenden Verbindens und Entfernens. Es steht für die Erotik von Leben und Veränderung, immer wieder als mögli-che Antwort auf die Frage nach dem Sinn unserer Existenz.
Stillen ist ein Theaterabend ohne Sprache, gespielt von einer alten Frau, einem alten Mann, einer Frau, einem Mann, einem Jungen und einem Mädchen. Sie gehen in ihren Erinnerungen auf die Suche nach dem Moment, in dem das Verlangen begründet ist - nach dem Moment, in dem sie sich geborgen wussten.

Eine Produktion von Sophiensæle, Toneelhuis Antwerpen und Productiehuis Rotterdam (Rotterdamse Shouburg). Mit freundlicher Unterstützung von STUDIO BOLSCHOI Dekorationen - Probebühne - Medien.

Regie Lotte van den Berg, Dramaturgie Suzanne Jaeschke, Bühne Dries Verhoeven, Kostüm Magdalena Musial, Licht Jörg Bittner, Produktionslei-tung Carolin Kiel

Aufführungen

26.-29.10., 20h


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele