Spielstand 0

Rückzug | Weltbilder und Weltflucht in der zeitgenössischen Kunst

Heinrich-Böll-Stiftung und Sophiensæle starten am 31.10. die neue Veranstaltungsreihe Spielstand. Vierteljährlich werden zentrale Themen unserer Zeit an der Schnittstelle zwischen Kunst und Politik diskutiert. Vertreter unterschiedlichster Sparten verlassen ihre Milieus, um das Gemeinsame zu ergründen.

Zu der Eröffnungsdiskussion ?Spielstand 0. Rückzug | Weltbilder und Weltflucht in der zeitgenössischen Kunst? sind Kulturschaffende eingeladen, ihre Standpunkte zwischen Kunst und Politik, zwischen Marktgängigkeit und Nonkonformismus, zwischen Rückzug ins Private und öffentlicher Intervention zu diskutieren. Kontroverse Ansichten über Utopie und Realitätssinn sollen neue Antworten auf die Frage bringen, wie politisch Kunst heute sein kann.


Mit:
Jutta Koether (Künstlerin, Journalistin)
Markus Müller (Berlin Biennale)
Frank Spilker (Die Sterne)
Peter Thiessen (Kante

Moderation: Peter Kees


Aufführungen

31.10., 20h


ORT
Virchowsaal
















sophiensaele sophiensaele