Harold Pinter

Betrogen

Die Zeit läuft rückwärts in Betrogen. Drei Menschen bilden ein Beziehungsdreieck, in dem jeder einen anderen betrügt und zugleich betrogen wird. Doch eigentlich betrügen sie nur sich selbst und stehen am
Ende inmitten eines starren Gerüsts von Lebenslügen. Aus der Geschichte um Ehebruch und Betrug schält sich langsam der Rückblick auf einen dreifachen Lebensentwurf heraus - und die Unfähigkeit, diesen zu leben. Was bleibt von dem, was man noch gestern wollte?

Regie: Ulrich Rasche, Bühne: Monica Bonvicini, Kostüme: Yashi Tabassomi, Musik: hey-O-hansen
Mit: Nadja Berlinghoff, Michael Rotschopf, Anian Zollner

Eine Produktion von Ulrich Rasche, staatsbankberlin und Sophiensæle. Realisiert aus Mitteln des Haupstadtkulturfonds.
Gefördert von: Fonds Darstellende Künste, Ernst & Young, Luther Menold, BREDERO PROJEKT BERLIN, MAVIP & Partner, Italienisches Kulturinstitut Berlin, Festspielhaus Hellerau, Vorwerk, Funken & Funken und Big Image.



Aufführungen

24.10. ? 27.10. & 30.10. ? 03.11.2002 ? 20h


ORT
staatsbankberlin, Französische Str. 35
















sophiensaele sophiensaele