Wundergrund 2008

København meets Berlin

Das Kopenhagener Musikfestival Wundergrund gastiert 2008 mit fünf Uraufführungen von Koproduktionen Berliner und Kopenhagener Künstler in den Sophiensaelen. Mit dem 2006 gegründeten Festival erhielt die dynamische Musikszene Kopenhagens eine Plattform, um neue Werke zu entwickeln und innovative, grenzüberschreitende Projekte jenseits tradierter musikalischer Hierarchien zu präsentieren.

Oktober 30)
20 Uhr


Auxiliary Blue ? Ambient electronics with instrumentalists
Frank Bretschneider: Live-Elektronik
Ejnar Kanding: Live-Elektronik
Contemporánea Ensemble

Crystal World ? rechenzentrum 2.0 und Contemporánea Ensemble
Das erste Projekt von rechenzentrum in neuer Besetzung:
Marc Weiser: Elektronik
Robert Seidel: Live Video & Animation
Contemporánea Ensemble

22 Uhr

Urban Peas Radio ? Wundergrund Lounge mit DJ Manuela Krause

Oktober 31)
20 Uhr


Neobechstein live!
Reinhold Friedl: Neo-Bechstein
Sudden Infant: Performance
Rune Søchting: Elektronik
Sukandar Kartadinata: Raumklangverteilung
David Balzer (Klavierbauer): Betreuung

Marc Marcovic and August Engkilde meet Superflex animals
Marc Marcovic: Elektronik, Gitarre, Stimme
August Engkilde: Vinyl Scratch, Kontrabass, Sounds

I like America!
Horst Possling: Performance

22 Uhr

Elektrisches Roulette ? ein Static Dj-Set ? Wundergrund Lounge mit DJ Hanno Leichtmann

Klanginstallationen
Oktober 30)(31
ab 18:00 im Foyer


Heidrun Schramm: "Did you say anything?"
Miniatur Sound-Video-Installation, 2008

Spiro Sakoufakis: Logorit Interaktive Audio-Visuelle Installation, 2008
Programmierung: Julius Stahl

Eine Veranstaltung von Freunde Guter Musik Berlin e.V., Wundergrund Festival Kopenhagen und Sophiensaele im Rahmen von Berlinaut.

Weitere Infos unter
www.freunde-guter-musik-berlin.de
www.wundergrund.dk

Bild: Logo Wundergrund

Aufführungen

2008 Oktober 30)(31 Ab 20 Uhr Festsaal


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele