Italienischer Theaterherbst in Berlin

santasangre

Seigradi ? Concerto per voce e musiche sintetiche

Mit großer poetischer Leichtigkeit und Grazie nähert sich diese Performance dem Thema Apokalypse.
Es ist die Geschichte von einem Gang ins Wasser und seiner Abwesenheit.
Eine persönliche Spiegelung der außerordentlichen Schönheit und Stärke dieses Elementes in Musik, Bild, Ton und Körper. Das Stück ist eine Anregung für diejenigen, die nach Reinheit und Lebensenergie des Wassers streben und dann seinem Mangel ausgeliefert sind. Das Publikum wird anschließend eine trockene Landschaft vor seinen Augen haben, einen vom Wind gestreiften Boden...

Es gibt viele Theorien darüber, inwiefern in naher Zukunft eine Umweltkatastrophe über uns kommt, und es ist eine verbreitete Idee, dass der zunehmende CO2-Ausstoß in der Atmosphäre einen Anstieg des Treibhauseffektes und auch eine zunehmende Aufnahme des Sonnenlichts durch den Erdboden mit sich bringt. Damit wird auch die globale Überhitzung der Erde mit daraus resultierenden
Überschwemmungen und Wüstenbildung zunehmen. Das Wasser ist Hauptakteur in diesem Prozess.

Idee: Diana Arbib, Luca Brinchi, Maria Carmela Milano, Dario Salvagnini, Pasquale Tricoci, Roberta Zanardo
Live-Videobearbeitung: Diana Arbib, Luca Brinchi, Pasquale Tricoci
Klangpartitur und Live-Soundbearbeitung: Dario Salvagnini
Körper und Stimme: Roberta Zanardo
Bühnenkostüm: Maria Carmela Milano, in Zusammenarbeit mit Fiamma Benvignati
Organisation: Elena Lamberti
3D Visual Designer: Piero Fragola
3D Wasseranimation: Alessandro Rosa
Artists in Residence: L'Arboreto-Teatro Dimora di Mondaino, OperaEstate
Festival Veneto/la conigliera-ANAGOOR, Drodesera>Centrale FIES

Eine Produktion von santasangre 2008 mit Romaeuropa Festival, Sistema Teatro Marche / Inteatro in Zusammenarbeit mit Città di Ebla. Mit freundlicher Unterstützung von AgoràKajSkenè Aksé Crono 2008.

Foto © Laura Arlotti

Aufführungen

2008 November 10)(11 20 Uhr


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele