ULICA PRAVDY

Vladimir Sorokin

Roman mit Bild

Vladimir Sorokin, Enfant Terrible und unbestrittener Star der zeitgenössischen russischen Literatur, provoziert zu Hause heftigste Debatten. Sein letzter Roman, ?Der Tag des Opritschniks?, spielt im Jahr 2027 und ist eine beißende Satire auf das Russland von heute ? ?Russlands Gegenwart ist nur noch mit den Mitteln der Satire zu beschreiben?, sagt er selbst. Für die Sophiensaele hat Vladimir Sorokin einen eigenen Abend entwickelt ? Gesamtkunstwerk ?Opritschnik?.

?Ein guter und ein böser Abend: Das Treffen des Schriftstellers Vladimir Sorokin mit dem Publikum und seinen erwachsenen Helden, die nun ihr eigenes Leben führen. Für das Programm des Abends nutzt der Autor die Bilder des Malers Jaroslav Schwarzstein, das Hörspiel ?Der Tag des Opritschniks? ? und noch etwas Geheimnisvolles, Mysteriöses, das nach russischer Birke, nach russischem Feld, nach russischer Kohlsuppe, nach russischem Schnee, nach russischem Blut, nach russischer Metaphysik, nach russischer Grobheit, nach russischer Herzlichkeit, nach russischem Lager, nach russischem Ballet, nach russischem Brot, nach russischer Sauna, nach russischem Unsinn, nach russischer Musik und nach russischer Literatur riecht.? (Vladimir Sorokin)

Moderation: Ludmila Skripkina
Bilder: Jaroslav Schwarzstein
Auszüge aus dem Hörspiel ?Der Tag des Opritschniks? (Sprecher: Stefan Kaminski, Produktion: Lauscherlounge)

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals "Ulica Pravdy - Straße der Wahrheit"

Produktionsleitung: Jelena Charlamowa

Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Mit freundlicher Unterstützung von Goethe Institut, 95,8 radioeins und Fahrradwerkstatt ?Zum goldenen Lenker?.

Aufführungen

2009 Juni 22) 20 Uhr


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele