KÜNSTLER_INNEN + GRUPPEN

Archiv

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Florentina Holzinger + Vincent Riebeek

FLORENTINA HOLZINGER, 1986 in Österreich geboren, und VINCENT RIEBEEK, 1988 in den Niederlanden geboren, studierten Choreografie am SNDO Amsterdam. Florentina Holzinger zeigte nach ihrem Abschluss im Mai 2011 das Solo Silk (2011) und erhielt dafür 2012 den Prix Jardin d’Europe bei Impulstanz. Ihre gemeinsame Performance Kein Applaus für Scheiße sorgte international für Aufmerksamkeit. Spirit (2012) wurde im Oktober 2012 auf Campo/Gent uraufgeführt und 2013 in den Sophiensælen gezeigt. Wellness, das dritte Stück ihrer Trilogie, feierte im November 2013 in Düsseldorf Premiere. Ihre Arbeiten werden auf Festivals in ganz Europa gezeigt. Vincent Riebeek zeigte bei den Tanztagen 2015 seine Soloarbeit Flaming Lamborghini (2015). Zuletzt war die Produktion Schönheitsabend (2016) in den Sophiensælen zu sehen und im Rahmen des Festivals The Future is F*E*M*A*L*E* zeigte Florentina Holzinger die in Kollaboration mit Frascati Producties entstandene Performance Recovery (2017) und den Workshop Inside The Octagon (2017).

 

floholzinger.wordpress.com

Frédéric Gies

Frédéric Gies lebt und arbeitet in Berlin. Er ist Mitglied des Kollektivs Praticable, arbeitet allein oder gemeinsam mit anderen Künstler*innen, wie Jefta van Dinther, DD Dorvillier, Isabelle Schad, Alice Chauchat, Manuel Pelmus, Frederic de Carlo, Odile Seitz oder Bruno Pocheron. Im Herbst 2008 hatte die Gruppenfassung von Dance (Praticable) im Festsaal der Sophiensæle Premiere und im Herbst 2009 präsentierte er sein Solo Album (Praticable). Zu seinen letzten Arbeiten zählt The blanket dance, das in Kollaboration mit Jefta van Dinthert und DD Dorvillier entstand. In den Sophiensælen zeigte er im Februar 2012 den Tanz als Protestlied mit seiner Arbeit Little did I know that I, ere or since, ever should speak mouthless. Als Tänzer arbeitet er auch für andere Choreograf*innen, wie Isabelle Schad, Petra Sabisch oder Antonija Livingstone. Er lehrt regelmäßig am SNDO in Amsterdam und am HZT Berlin. Gemeinsam mit Jefta van Dinther hat er eine Stelle als Senior Lecturer sowie die künstlerische Leitung des Masterprogramms Choreografie an der DOCH inne, der Universität für Tanz und Zirkus in Stockholm. Seine jüngste Arbeit an den Sophiensælen Seven Thirty in Tights hatte im April 2013 Premiere.


sophiensaele sophiensaele