KÜNSTLER_INNEN + GRUPPEN

Aktuell

Jochen Roller

JOCHEN ROLLER, 1971 in Berlin geboren, studierte klassisches Ballett an der Deutschen Oper Berlin, Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Choreografie am Laban Centre London. Seit 1997 entwickelte er auf Kampnagel Tanz-Performances, unter anderem die Solo-Trilogie perform performing (2002 – 2004), die Gruppenstücke Around the World (2002) und mindgarden (2004), die kmh-Reihe nouvelles frontières (2001) und die Duette abgepaust (2001) und Kojote (2006). Seine Produktionen touren weltweit und wurden zur Deutschen Tanzplattform 2004 und 2006 eingeladen. In der Spielzeit 2007/2008 kuratierte er gemeinsam mit Anne Kersting das Tanzprogramm von Kampnagel. Im August 2013 premierte die vielbeachtete Produktion Trachtenbummler (2013) im Rahmen von Tanz im August. Seine Arbeiten waren u.a. auf Kampnagel Hamburg, im tanzhaus nrw, dem steirischen Herbst Graz oder im Seoul Arts Center Korea zu sehen.

 

jochenroller.de

Johannes Müller / Philine Rinnert

JOHANNES MÜLLER / PHILINE RINNERT entwickeln Musiktheater-Hybride, die sowohl die Vergangenheit der Oper, ihre Wirkung und Techniken ins Visier nehmen, die aber auch eine Archäologie der Gegenwart sind, von Entertainment und Queer Culture. Sie verbinden klassische Musik mit aktuellen Diskursen und archäologischen/ pop-kulturellen Artefakten. In ihren Projekten arbeiten Performer_innen / Tänzer_innen / Schauspieler_innen / Wissenschaftler_innen / Drag Queens gemeinsam mit klassischen Musiker_innen und Sänger_innen. Für die Arbeit Reading Salomé erhielten sie 2016 den Jurypreis beim Favoriten-Festival.

 

www.jm-pr.org

Jule Flierl

Jule FLIERL will die Geschichte des Tontanzes erzählen. Nicht-lineare Zeit-Konzepte und die Fiktion von Historizität sind ihr Ding. Sie arbeitete als Gogo Tänzerin, spielte die weibliche Hauptrolle in dem Kinofilm Führer Ex, studierte zeitgenössischen Tanz am SEAD-SALZBURG und Choreografie bei EXERCE Montpellier. Sie arbeitete u.a. mit Christine Borch, Martin Nachbar, Ibrahim Quarishi, Gintersdorfer/Klaßen, Sergiu Matis, Tino Sehgal und Meg Stuart. In ihrer Lecture Performance I intend to sing reflektiert sie ihre Praxis und öffnet historische Bezüge zu früheren Vokaltänzerinnen. Sie unterrichtet den Workshop Inner Soundtracking und arbeitet als Stimmcoach. Ihre jüngste Arbeit Störlaut tourte nach Brüssel, Paris, Wien, Leipzig, Valenciennes, Nantes und Berlin. Sie brachte ihr den Titel "Hoffnungsträgerin 2018" vom Tanz-Magazin ein. 


sophiensaele sophiensaele