Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan

Heute | 14:00 Uhr

hannsjana Anstattführung

Anstattführung_c_Marie Weich_HP
Oktober 20 27 | 14.00 Uhr
Oktober 20 26 27 | 17.00 Uhr
Spaziergang
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Das Ost-West-Ding Mädler/Dröscher Ansteuerung von Söstweusch-Land
c_Sabine Thiel_HP (2)
Oktober 23 | 19.00 Uhr
Oktober 25 26 27 | 17.00 Uhr - 21.30 Uhr
November 07 08 09 10 | 17.00 Uhr - 21.30 Uhr
Oktober 29 31 | 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
November 01 02 | 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
Installation
Kantine | Eintritt frei

Eine audiovisuelle Rauminstallation zu Zeitgeschichten aus der Alltagsperspektive.

» mehr

Das Ost-West-Ding Caroline Creutzburg wabe[]ost
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 24 | 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
Oktober 25 26 27 | 16.00 Uhr - 22.00 Uhr
Digital Media Installation
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Computer-Avatare im Gespräch: Eine audiovisuelle Installation, die Interviews mit Zeitzeug_innen und Erb_innen eines Lebens in der DDR nostalgischen Blicke auf Einzelschicksale entzieht.

» mehr

Das Ost-West-Ding Tanja Krone Das Ellenbogen-Prinzip
Das Ost-West-Ding_T Krone_Ellenbogen-Prinzip_c_Reinhard Krone
Oktober 25 26 | 19.30 Uhr
Oktober 27 | 17.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

"Ihr müsst jetzt lernen, die Ellenbogen auszufahren!" - eine Performance zum Post-Wende Mantra.

» mehr

Das Ost-West-Ding KiezKantine XV – Ost
Kiezkantine XIII 2019-02-12 klein ©arne schmitt-3771_HP
Oktober 29 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO INKL. SUPPE

Persönlichen Perspektiven aus der Nachbarschaft auf Mauerfall und Nachwendezeit.

» mehr

Das Ost-West-Ding Alles Nazis? - Zivilgesellschaft im Osten
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 31 | 19.00 Uhr Gesprächsrunde
Kantine | 5 EURO

Gesprächsrunde über Initativen und Engagement im Osten, das gesellschaftliche Feld nicht den Populist_innen zu überlassen.

» mehr

Das Ost-West-Ding Das Ost-West-Ding – Die Gala
OWD_Motiv_c_Dorothea Tuch_Design_Jan Grygoriew
November 01 | 19.30 Uhr Gesprächsrevue
Festsaal | 15/10 EURO

In dichten zehnminütigen Statements präsentiert die Gala unerhörte Erzählungen und neue Perspektiven auf das deutsch-deutsche Gefälle ebenso wie Visionen und Wünsche für die Zukunft.

» mehr

Das Ost-West-Ding Kareth Schaffer + Rike Flämig Ohne Frauen ist kein Staat zu machen
SOP_HP_Zirkus_1200x900
November 02 | 19.00 Uhr Choreografierte Gespräche
Kantine | 10/7 EURO

Ein choreografiertes Gespräch zu feministischen Utopien und Strategien des Widerstands.

» mehr

Das Ost-West-Ding Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch
Aufbruch, Abbruch, Umbruch_c_Arne Schmitt_HP
November 02 | 21.00 Uhr Salon + Liederabend
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Liederabend und Lesung zum Migrationshintergrund Ost

 

» mehr

Das Ost-West-Ding Saša Asentić & Collaborators Tanz in der DDR: Was bleibt?
Sasa Asentic_Tanz in der DDR_Videostill_Willehad Grafenhorst_HP
November 07 08 09 10 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine Entdeckungsreise durch die Tanzlandschaft der DDR.

» mehr

FERNÁNDEZ / PIQUERO / VITERI Fan De Ellas
Fan de Ellas_HP
November 12 13 14 15 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Hommage an das Leben (un)sichtbarer Latinx-Heldinnen*.

» mehr

Raus aus dem Kopf, rein in den Körper
raus-aus-dem-kopf_190412_c_gina-jeske_hp
November 13 | 17.00 Uhr Workshop
Kantine | 15/10 EURO

Die Workshop-Reihe für alle, die mehr Bewegung in ihren (Arbeits-)Alltag bringen wollen! Spielerisch werden unterschiedliche Übungen und kleine Choreografien ausprobiert, die leicht auf die Praxis mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen übertragbar sind. Ein Skript fasst alle Übungen in einer ausf...

» mehr

No Limits 2019
No Limits_Space in Between_c_Welly-OBrien
November 16 | 16.00 Uhr - 21.00 Uhr Festival
gesamtes Haus | 15/10 EURO

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Riebensahm / Ahmad Haschemi / Hourmazdi / Christians / Schwenk SWEAT
freischwimmen_sweat_HP
November 29 30 | 19.00 Uhr Performance
Kantine | 15/10 EURO

Jubelnd und schwitzend entwickeln die Performerx einen intersektional-feministischen Zwölfkampf aus Übungen, in denen sie sich als Champions fühlen.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
MINT-Show_c_Marie Weich_HP
November 29 30 | 21.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einem performativen Labor, das Comedy-, Talk- und Game-Show zugleich ist, stellen sich hannsjana den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Gruppe CIS Dark Daily Soap
c_Sabrina Schray, Surja Ahmed_HP
Dezember 01 | 17.30 Uhr - 19.00 Uhr
Dezember 03 04 | 17.30 Uhr - 20.30 Uhr
Dezember 05 | 17.30 Uhr - 20.00 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Video-Arbeit
Raum 213 | Eintritt frei

Dark Daily Soap verbannt die Darsteller*innen vom Filmset und setzt ihre Leerstellen mit Licht, Musik und Kamerafahrten effektvoll in Szene.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Politics of Love #6 - Softness
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Dezember 01 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die sechste Ausgabe unserer Gesprächsreihe Politics of Love findet im Rahmen des Performance-Festivals Freischwimmer*innen. The Future is Female* statt und nimmt sich im Namen der Softness aktuellen queerfeministischen Strategien im Spannungsfeld von Ästhetik und Politik an.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Sööt/Zeyringer Angry Hour
DSC01621_01_kurz_HP
Dezember 03 04 | 19.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine performative Enzyklopädie weiblicher Wutausbrüche, die Ausrasten als Empowerment-Strategie anwendet.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Coombs Marr / Martinez / Truscott Wild Bore
The Wild Bore - Malthouse Theatre - Tim Grey Photography_HP5
Dezember 03 04 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Drei internationale Comedy-Stars verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Follow Us Nora oder ein Altenheim
Follow Us_c_Annina Machaz, Mira Kandathil_hoch_HP
Dezember 05 | 20.00 Uhr
Dezember 06 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Follow Us holen (nach wohlrecherchiertem Querlesen des Originaltextes) Henrik Ibsens bekannteste Frauen-Figur in die Gegenwart und versetzen sie – dem demografischen Wandel unserer Zeit entsprechend – ins Senior*innenheim.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Meet the Freischwimmer*innen
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Dezember 06 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Gespräch
Festsaal-Foyer | Eintritt frei

Die Freischwimmen-Gruppen die apokalyptischen tänzer*innen, Rotterdam Presenta und Gruppe CIS stellen ihre aktuellen Projekte zur Diskussion.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Caroline Creutzburg Woman with Stones
Fotos_c_Caroline Creutzburg, Charlotte Pistorius_HP
Dezember 07 08 | 18.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Caroline Creutzburgs Arbeit erweitert die Annahme Drag sei ausschließlich das kunstvoll-exzentrische Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

» mehr

Freischwimmer*innen. The Future Is Female* Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere
Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
Dezember 07 08 | 20.00 Uhr Performance/Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden.

» mehr

Specials

Festival

Freischwimmer*innen. The Future Is Female*

91ca5f80-f7dc-4a86-945c-ed99fe2d11eb.png

NOVEMBER 29 – DEZEMBER 08
Zwei Erfolgskonzepte in einem Festival: Die neuaufgelegte Nachwuchsplattform FREISCHWIMMEN trifft auf die Fortsetzung von THE FUTURE IS FEMALE* und sorgt zehn Tage lang für geballten Queerfeminismus – generationsübergreifend und alltagstauglich!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Crossing 68/89. Protest, Reform und kultureller Aufbruch zwischen Prag und Berlin

          stueck_541


          Akademie der Künste ? Pariser Platz 4

          Auf Initiative von Zipp ? deutsch-tschechische Kulturprojekte, einem Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes,
          und gemeinsam mit dem Divadlo Archa (Archa Theater) Prag, Kampnagel Hamburg, Centrum experimentálního divadla v Brno/Divadlo Husa na provázku (Zentrum für experimentelles Theater/Theater Die Gans an der Schnur) Brno und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
          präsentieren die Sophiensaele in den kommenden Monaten das Projekt

          68/89. Kultur.Zeit.Geschichte

          40 Jahre nach 1968 nähert sich das Projekt in einem multiperspektivischen Ansatz, der Historiker und Künstler aus Ost und West zusammenbringt, jener Fülle von Ereignissen und Deutungen, die unter der Chiffre ?´68? subsumiert werden. Es geht um kulturelle Transfers und ideologische Missverständnisse zwischen Ost und West eben so wie um die Entwicklung nach 1968, die Rolle der 68er beim Zerfall des Kommunismus 1989 und die Bedeutung beider historischer Einschnitte heute.
          Weitere Informationen und Projektdokumentation www.68-89.net

          Die Auftaktveranstaltung dieses Projektes ist:

          Crossing 68/89. Protest, Reform und kultureller Aufbruch zwischen Prag und Berlin

          Eine Nacht lang widmen sich ehemalige Protagonisten, Historiker und Künstler dem Geist der Revolte. Bestehen Zusammenhänge zwischen `68 und `89? Stehen beide im Verhältnis einer erfüllten oder einer verratenen Utopie zueinander? Was ist von den Träumen geblieben? Diskussionen, Performances, Konzerte, Filme und Lesungen werden das gesamte Haus füllen. Und die Besucher können sich ihren ganz persönlichen ´68-Themenabend zusammenstellen.

          Wir freuen uns besonders, bereits hier mit "NICO-Material" eine Vorschau auf unsere Produktion "NICO - Sphinx aus Eis" von Oliver Sturm und Till Exit präsentieren zu können.
          Als Christa Päffgen im Nazi- und Nachkriegsdeutschland aufgewachsen, führte Nico ein kreativ-selbstzerstörerisches Leben in Paris, New York und Ibiza: sie war Sängerin der legendären Musikgruppe Velvet Underground, modelte bei Chanel, spielte in Filmen von Fellini und Andy Warhol. Sie ist noch immer eine Ikone der 68er, eine große Projektionsfläche, eine "Sphinx aus Eis" wie Werner Fritsch sagt.
          Der Regisseur Oliver Sturm und der bildenden Künstler Till Exit verwandeln die Black Box der Akademie der Künste in einen Konzertclub: hier finden eine Sängerin, ein Poet, Zeitzeugen, Videosequenzen und Song-Fragmente zueinander. All diese Elemente werden behandelt wie der Stoff, aus dem eine Pop-Ikone gemacht ist. Die Wiederholung macht das Prinzip des Mythos aus: dass ein festes Repertoire von immer gleich erzählten Geschichten eine ?heilige Vita? formt.
          Oliver Sturm ist es gelungen als Darstellerin die 17jährige Sängerin Soap&Skin zu gewinnen, die im Rahmen von ?Crossing 68/89? erstmals in Berlin auftreten wird (22.30Uhr Black Box). Soap&Skin nennt Nico selbst als eines ihrer Vorbilder, sie wird mit Cat Power und Coco Rosie verglichen. Ihre Musik ist nicht leicht, sie ist dunkel, streitet sich mit der Welt und bewegt sich zwischen Tragik und Romantik.
          Oliver Sturm hat bereits 2006 mit seiner Beckett-Uraufführung ?Residua? überaus erfolgreich in den Sophiensaelen inszeniert. Die Uraufführung von ?NICO. Sphinx aus Eis? wird im November 2008 stattfinden.

          Als weiteren performativen Programmpunkt wird das deutsch-österreichische performancereviewcommittee die Berlin-Premiere von ?Wir Rufen Auf! Das war das Glück der Mittelschicht? präsentieren (21.30Uhr Clubraum):
          1968 ist nicht vom Himmel gefallen, die Revolte war eine Reaktion auf einen als unerträglich empfundenen Gesellschaftszustand. Und heute? Tragen die Zukunftsperspektiven der 68er noch? Der allgemeine Rückzug ins Private, Resignationsgefühle und Anpassungsdruck lassen eine vergleichbare Massenbewegung undenkbar erscheinen. Wo die Existenzangst regiert, wächst zugleich politische Resignation. Die Bedrohung scheint vielmehr von Kriminalität, Naturkatastrophen oder anderen nur diffus begriffenen Zusammen- hängen auszugehen. Aus dem medialen Grundrauschen isoliert performancereviewcommittee Partikel von '68, '89 und '08 zu einem Stimmungsbild: eine soziale Skulptur von Transferleistungsempfängern für Transferleistungsempfänger.

          Das Programm des Themenabends im Überblick
          Einführung durch die Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Karel Schwarzenberg
          Von Prag nach Berlin Podiumsdiskussion mit Jirí Dienstbier, Jirí Gru?a, Lionel Jospin, Adam Michnik, Oskar Negt, Friedrich Schorlemmer (18.30Uhr Plenarsaal)
          performancereviewcommittee (prc): Wir Rufen Auf ? Das was das Glück der Mittelschicht von und mit Christoph Ernst, Thomas Friemel, Barbara Hörtnagl, Daniel Philippen, Alice Schneider und Markus Weckesser
          Bürger Havel / Obcan Havel, ein Film von Pavel Koutecký und Miroslav Janek, Tschechische Republik 2008, 120 min. (21.30 Uhr Plenarsaal)
          Oliver Sturm und Till Exit: NICO-Material feat. Soap&Skin mit Soap&Skin, Gerd Bessler. Lutz Ulbrich (Lüül), Harry Hass u.a. (22.30 Uhr Black Box)
          Das Kabinett Topol mit Jáchym Topol, Petr Placák, Jirí Penás, Milena Oda, Edgar de Bruin, Juraj Horváth, Eva Profousová, Viktor Stoilov u.a. (18 ? 1Uhr Foyer)
          Reenactment ? Studententreffen Prag ? Berlin 1968 mit ?tepán Benda, Zdenek Zboril, Jürgen Treulieb, Eva Quistorp, Milan Hauner, Richard Szklorz, Jana Kohnová-Holubová, Peter Steiner, Václav Trojan u.a. (18 ? 1Uhr Restaurant)
          Prag 68 / Portrait einer Generation mit Dokumentarfilmen von Karel Vachek, Evald Schorm, Du?an Hanák, Jürgen Böttcher, Milo? Forman, Milan Peer, zusammengestellt von Grit Lemke (18 ? 1Uhr Hinteres Foyer/Black Box)

          Für die Teilnahme am Gesprächsforum, das Teil der Veranstaltung ist und um 18.30 Uhr beginnt, können ab sofort telefonisch kostenlose Zählkarten bei der Akademie der Künste am Pariser Platz bestellt werden: (030) 200 57 - 0 (Dienstag bis Sonntag 11 - 20 Uhr) Diese müssen spätestens am 30. Mai um 17 Uhr abgeholt sein. Jede Person kann maximal zwei Zählkarten bestellen. Für dieses Gesprächsforum besteht zudem Ausweispflicht.

          Eine Veranstaltung von Zipp ? deutsch-tschechische Kulturprojekte, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Sophiensaele, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Deutsch-Tschechisches Gesprächsforum und Akademie der Künste / im Rahmen des Programms Kunst und Revolte.

          www.68-89.net

          Produktionsleitung: Franziska Werner

          Foto © Jan Silpoch