Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Glückliche Strandung - zu Gast am ohrenstrand Zabelka / Mani / Makela Geheimnisse einer Seele Zabelka / Mani / Makela

          • stueck_797

          2010 Oktober 23 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Der Stummfilm ?Geheimnisse einer Seele? des österreichischen Regisseurs G.W. Pabst beruht auf einer Fallstudie Sigmund Freuds und gilt als erster Spielfilm, der die Psychoanalyse zum Thema hat. Abstrakte, surrealistische Traumsequenzen wechseln sich ab mit Szenen des bürgerlichen Lebens in Wien Anfang des 20. Jahrhunderts. Mia Zabelka und Zahra Mani nehmen diesen Kontrast für ihre Performance wieder auf und schaffen einen Soundteppich aus komponiertem und live improvisiertem Material. Die Videokünstlerin Mia Makela hat dazu aus Sequenzen des Originalfilms eine Partitur aus Bildern geflochten, und so trifft die Ästhetik des Stummfilms auf die Experimentierfreudigkeit der zeitgenössischen Klang- und Bildforschung.

          Mia Zabelka ist eine österreichische E-Violinistin und Komponistin. Sie gewann zahlreiche Auszeichnungen und arbeitete u.a. mit John Zorn und David Moss. 2003 gründete sie gemeinsam mit Zahra Mani die Mia Zabelka One.Night.Band. Zahra Mani ist pakistanisch-englische Musikerin, Komponistin und Soundarchitektin. Sie komponiert intermediale Stücke, Radio- und Klangkunst. Ihre Arbeiten umfassen Multikanal-Sound-Installationen und Live-Performances. Mia Makela ist eine finnische Videokünstlerin, Forscherin und Kuratorin und zeigt ihre Arbeiten weltweit.

          Mit der Musikperformance ?Geheimnisse einer Seele? ist ohrenstrand.net erstmals in den Sophiensaelen zu Gast.

          Oktober 23*) Publikumsgespräch mit Waffeln im Anschluss an die Vorstellung

          Von und mit: Mia Zabelka (E-Violine, Stimme, Elektronik), Zahra Mani (Laptop, Bassgitarre) und Mia Makela / Solu (Video)

          www.miazabelka.com/
          www.myspace.com/zahramani

          Videolink: vimeo.com/8836599

          Ein Projekt im Rahmen von ohrenstrand.net. ohrenstrand.net wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik und die Kulturverwaltung des Landes Berlin.
          Die Produktion wird gefördert aus Mitteln der Kulturabteilung der Stadt Wien und des BMuKK. Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Kulturforum.