Specials

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 11 – 24

Die Popmusik nutzt das kleine Wörtchen TONIGHT in Songs oft als bittersüßes Versprechen. Humorvoll und mit den passenden Rockstarposen geht Melanie Jame Wolf gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrigo Garcia Alves dieser popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Festival

          TANZTAGE BERLIN 2012

          Berlin ist ein konstanter Magnet für junge, internationale KünstlerInnen – der Zustrom von TänzerInnen und ChoreografInnen ist nicht nur wegen der niedrigen Lebenshaltungskosten, sondern auch auf Grund der vielfältigen Möglichkeiten des Austauschs und der Inspiration ungebrochen:

          In welcher anderen Stadt gibt es ein Tanzbüro, in dem TänzerInnen und ChoreografInnen alle wichtigen Informationen und einen starken Partner bei Problemlösungen finden? Wo sonst wird an bis zu sechs verschiedenen Orten professionelles Tanztrainig angeboten? Wo sonst finden Sie zahlreiche Aufführungsmöglichkeiten wie u.a. im ada Studio für zeitgenössischen Tanz, in der Tanzfabrik Berlin und im Dock11? Und wo sonst in Europa arbeiten zwei der profiliertesten zeitgenössischen Choreografinnen, Sasha Waltz und Meg Stuart, in den freien Strukturen?

          Die TANZTAGE BERLIN sind für den choreografischen Nachwuchs eine wichtige Präsentationsplattform. Als Teil der freien Berliner Tanzszene ist es auch eine Aufgabe des Festivals, diese freien professionellen Strukturen zu schützen und auszubauen, sowie diese kulturpolitisch zu stärken. Die TANZTAGE 2012 zeigen zum 21. Mal neue, progressive Positionen im zeitgenössischen Tanz in allen Räumen der Sophiensæle. Zwischen politischer Analyse, dem Stellenwert des Tanzes in der Gesellschaft und einer neuen Betrachtung des Genres Musical werden verschiedene künstlerische Ansätze ausgelotet. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Schnittstelle von Tanz, bildender Kunst, Musik und Performance.

          Die jungen ChoreografInnen des Festivals kommen aus verschiedenen internationalen Ausbildungsinstituten (z. B. SNDO Amsterdam, SEAD Salzburg), immer häufiger jedoch auch aus dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin. Aus der Pilotphase des HZT sind 2012 z. B. An Kaler und Kai Simon Stöger vertreten. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Publikum neue Talente zu entdecken!

          www.tanztage.de

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG Peter Pleyer PRODUKTIONSLEITUNG Franziska Schrage TECHNISCHE LEITUNG Sandra Blatterer PRODUKTIONSBÜRO Cilgia Gadola Übersetzungen Daniel Falb

          Die 21. TANZTAGE BERLIN sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR und SOPHIENSÆLE, in Zusammenarbeit mit Tanzfabrik Berlin e.V. und dem Polnischen Institut Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Tanzwerkstatt Berlin / Kulturprojekte Berlin GmbH, Dussmann das KulturKaufhaus, Tanzforum Berlin, Uferstudios, TiSCH – Theater im Schokohof, AV-Tour GmbH und Ballettcentrum am Kurfürstendamm. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.