Specials

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 11 – 24

Die Popmusik nutzt das kleine Wörtchen TONIGHT in Songs oft als bittersüßes Versprechen. Humorvoll und mit den passenden Rockstarposen geht Melanie Jame Wolf gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrigo Garcia Alves dieser popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2018 Around the World Kooperation mit dem Young Choreographers Festival Athen

          • evangelia-kolyra_10-000-litres_c_foteinichristofilopoulou_hp
            © Foteini Christofilopoulou
          • katerinaandreou_akindoffierce_c_emila-milewska_hp
            © Foteini Christofilopoulou

          Tanz

          2018 Januar 07 | 19.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          Seit 2014 präsentiert das Young Choreographers Festival des Onassis Cultural Centre in Athen den choreografischen Nachwuchs Griechenlands. Trotz jahrelang fehlender Förderung ist die Tanzszene lebendig und vielfältig – auch dank des Dialogs zwischen griechischen Künstler_innen im Ausland und der lokalen Szene, den das Festival aktiv unterstützt. Zwei Arbeiten der letzten Ausgabe sind nun zu Gast bei den Tanztagen Berlin.

          KATERINA ANDREOU
          A KIND OF FIERCE

          Ein Solo für den Mut zu Entscheidungen - haarscharf an der Schwelle zwischen Autorität und Autonomie. Im Spiel mit Kontrasten zwischen Post-Punk-Sound und verfremdeten Pop-Klängen entfaltet sich ein Tanz gegen Nostalgie und Bedauern, gegen Furcht und Hoffnung zugleich.

          *****

          EVANGELIA KOLYRA
          10,000 LITRES
          Im Durchschnitt zirkulieren täglich 10.000 Liter Luft durch unseren Körper. Gehört etwas davon uns? Die Atmung als grundlegende Funktion unseres Körpers ist der Ausgangspunkt eines choreografischen Experiments mit drei Tänzer_innen zu Fragen von Freiheit, Macht und Abhängigkeiten.

          januar 07 | Publikumsgespräch IM ANSCHLUSS AN DIE VORSTELLUNG

          A KIND OF FIERCE


          Choreografie, Performance, Sound Design Katerina Andreou Lichtdesign Yannick Fouassier Technik Jérémi Sananes

          Eine Produktion von Mi Mai. Gefördert vom Atelier de Paris-Carolyn Carlson - Centre de Développement Chorégraphique, Athens & Epidaurus Festival, DañsFabrik Festival. Mit freundlicher Unterstützung von CND – Centre National de la Danse, Honolulu – Loïc Touzé/Association ORO, La Métive, Le Pad – Angers, Espace Pasolini Laboratoire Artistique. Das Stück ist Teil des Projekts  [DNA] Departures and Arrivals, gefördert aus Mitteln von Creative Europe der Europäischen Union.

          *****

          10,000 LITRES


          Konzept, Choreografie Evangelia Kolyra Performance Joss Carter, Justyna Janiszewska, Evangelia Kolyra Bühne, Kostüme Sisters From Another Mister Lichtdesign, Produktionsleitung Sherry Coenen

          Eine Produktion von The Place. Gefördert vom Arts Council England. Mit freundlicher Unterstützung von Dance4, Onassis Culture Centre-Athen, Citymoves, Chelsea Theatre und der Queen Mary University.

                  

                  

                  

          Foto © Emila Milewska

          Foto © Foteini Christofilopoulou