Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Festival

          Tanztage Berlin 2020

          SOP_TATA2020_1280x870_grau
          Design © Jan Grygoriew

          HINWEIS Reservierte Tickets für die Tanztage Berlin 2020 müssen bis spätestens einen Tag vor der gebuchten Vorstellung an der Kasse abgeholt werden.

          JANUAR 08 – 18

          Jedes Jahr im Januar geben die Tanztage Berlin dem choreografischen Nachwuchs der Stadt eine Plattform. In der 29. Ausgabe verschränken sich queer-feministische und postkoloniale Perspektiven zu einer komplexen Reflexion über das Heute.

          In acht Premieren und zwei Gastspielen hinterfragen die Künstler*innen die Strukturen dieser Gesellschaft und setzen ihre eigenen Erzählungen dagegen. Sie werfen einen nicht-europäischen Blick auf das koloniale Tanzerbe und entwickeln ihre eigene dekoloniale Bewegungspraxis. Unter der Hypermaskulinität des Kampfsports finden sie queere Verletzlichkeit und in Schuluniformen die anarchische Kraft der Transgression. Erneut werden für ausgewählte Vorstellungen Live-Beschreibungen und Tastführungen für blinde und sehbehinderte Besucher*innen angeboten und zum ersten Mal während der Tanztage Berlin wird es Relaxed Performances in einer aufgelockerten und sensorisch entspannten Atmosphäre geben.

          NACH SECHS JAHREN FESTIVALLEITUNG IST DIES ANNA MÜLTERS LETZTE AUSGABE UND WIR FREUEN UNS, SIE MIT IHR ZU FEIERN!

          PROGRAMMHEFT ZUM DOWNLOAD HIER

          MIT Areli Moran, JUCK, Caner Teker, House of Living Colors, Lois Alexander, Maque Pereyra, Sasha Amaya, Frida Giulia Franceschini, Amirhossein Mashaherifard, Suvi Kemppainen + Josefine Mühle, ZTB e.V. uvm.

          Die 29. Tanztage Berlin sind eine Produktion der SOPHIENSÆLE. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung von Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Bangalore, mapping dance und Tanzfabrik Berlin e.V. Medienpartner: taz.die tageszeitung, Zitty, ExBerliner.