Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          100° Berlin 2008

          • stueck_521


          Festsaal

          Was im Februar 2004 als ein leicht verrücktes Wochenende begann, hat sich zu einer festen Größe im Berliner Festivalkalender gemausert. ?100° Berlin? ist die Plattform für Freies Theater in Berlin und mittlerweile weit darüber hinaus. In seinem 5. Jahr zieht das Festival KünstlerInnen und ZuschauerInnen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland an. Damit der Wahnsinn an vier Tagen nicht aus allen Nähten platzt, kam mit dem Theaterdiscounter letztes Jahr eine dritte Spielstätte hinzu. Unkuratiert, ungezügelt, ohne Raum- und Genregrenzen versetzt 100° Berlin 2008 die Stadt zwischen Mitte und Kreuzberg erneut in Theaterekstase.

          Auch in den Sophiensaelen werden gestandene Größen der Berliner Szene, alte Bekannte und 100°-Newcomer auftreten. Die Drifting Underground Sideshow lässt zur Eröffnung den Berliner Bohème-Index explodieren: zu erleben sind die Uppercuts eines Selbstertüchtigungskünstlers oder das geniale Imagemarketing einer Ego-Agency. Angela Schubot und Andreas Müller setzen sich einem spektakelkritischen Kurzmarathon aus: einen 100°-Tag lang tanzen sie in heiterer Anlehnung an Pollocks ?They still shoot horses? durch. Für die Gorillas-Show ?Zwischen den Seiten? sind die Zuschauer gebeten, ihr Lieblingsbuch mitzubringen. Die Performer wählen eines aus, lesen den ersten und den letzten Satz und improvisieren die Geschichte, die dazwischen stehen könnte. schindelkilliusdutschke begehen ?Mondflucht?. Auf der Suche nach lunaren Erleichterungen werden in diesem musikalischen Theaterabend Sternstunden des west-östlichen Wettlaufs ins All erinnert und transformiert.
          Die Shiny Shilling Shockers sind wieder mit einer ihrer beliebten Groschenroman-Lesungen dabei. ?Schmerz im Herz. Oder: Weine nicht, kleine Annalisa!? verspricht erneut 60 Seiten Leidenschaft, Sex, Abenteuer, echte Freundschaft und erbitterte Feindschaft. Kornblum-Rettenmund-Freispiel-Kooperative macht mobil und ruft zur Flucht auf - als Lösung für jegliche Not! Bei SupaFlux-Urban Teleport werden die Handys der Zuschauer zum Regisseur und diese selbst zu Performern. Und Alexander Drack, Festival-Gewinner von 2007, unternahm für ?Van Gogh. Eine Lästerung? eine Reise zu den Lebensstationen van Goghs. In seiner Performance überblendet er geschickt eigene Erlebnisse mit autobiografischen Aufzeichnungen van Goghs.

          Wie in den vergangenen Jahren erhalten alle Beteiligten neben einer warmen Mahlzeit auch die gebündelte Aufmerksamkeit von Journalisten, Veranstaltern und natürlich des Publikums, sowie ? vielleicht ? den 100°-Festivalpreis!
          Den Gewinnern winkt die einmalige Wiederaufnahme ihrer Stücke im Programm des HAU! Wer gewinnt, entscheidet eine Fachjury, die dieses Jahr mit jungen Festivalmachern aus ganz Deutschland besetzt sein wird.

          Ein umfassendes Rahmenprogramm erweitert das tägliche Angebot. Mitternachtssprecher fassen ihre Eindrücke und Beobachtungen zum Abschluss eines jeden Veranstaltungstages zusammen. Im Rahmen von 100Rat stehen den Festivalteilnehmern eine Reihe von Experten für Fragen zur Verfügung.
          Der Eröffnungsabend klingt mit einer Party im HAU aus. Am Freitag legt das DJ-Team "Wilder Thymian" im Sophiensaele-Foyer auf. Auf der großen Samstag-Abendparty in den Sophiensaelen unterhält Internationaler Wettbewerb mit ? voraussichtlich ? Alexander Scheer und Gutbucket. Am Sonntagabend ab 22.30 Uhr findet im Theaterdiscounter die Festival-Preisverleihung statt, die bruchlos in die rauschende Abschlussparty übergeht.

          Eine Veranstaltung von Sophiensaele, Hebbel am Ufer und Theaterdiscounter. Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V. Mit freundlicher Unterstützung von Skoda und zitty Berlin sowie Die Hoffotografen, Pierette res capillorum, Whisky & Cigars, Schokogalerie und Al Contadino Sotto Le Stelle.

          Produktionsleitung Sophiensaele: Franziska Werner
          Produktionsassistenz: Marika Böhm

          Details im 100°-Programmheft:
          www.sophiensaele.com/downloads/Programm100Grad2008neu.zip

          Zwischen den Veranstaltungsorten verkehrt ein Shuttleservice.
          www.skoda-kultur.de

          Festivalpass: 44 Euro / erm. 28 Euro

          Foto: Reihaneh Youzbashi © Marcel Morschhauser