Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

Henrike Iglesias Live-Stream: Under Pressure
Under Pressure_Live-Stream
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Online | 10/7 EURO

Livestream: In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | 5 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Agnes Meyer-Brandis Making Clouds oder Vom Fehlen der Schwere Agnes Meyer-Brandis

          stueck_729


          Virchowsaal

          Ein zeitgenössisches Wanderkino


          Das Wanderkino handelt von der Kunst und Wissenschaft beim Fehlen der Schwere. In einer Mischung aus Film, Performance und Vortrag zeigt es auf der Grundlage von Schwerkraft und Schwerelosigkeit basierende Flugmaschinen, untersucht Wolkenkerne und zeigt gravimetrische Dokumente eines ungewöhnlichen Experimentes. Das Publikum wird Zeuge einer Wanderschaft auf der Suche nach dem Realitätsgrad von Konstruktionen. Es erlebt die Realität im Film und den Trick in der Wirklichkeit.
          Ausgangspunkt ist ein Kunstprojekt in temporärer Schwerelosigkeit, genannt ?Wolken-Kern-Scanner?, welches die Künstlerin Agnes Meyer-Brandis im Rahmen eines ansonsten der Wissenschaft vorbehaltenen Mikrogravität erzeugenden Flugmanövers in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) durchgeführt hat. Das von der Künstlerin unter Bedingungen einer erdfernen Realität erzeugte Material, thematisiert und mischt Kommunikationsstrukturen der zeitgenössischen Kunst mit durchaus surrealen Formen der Wissenschaft (Nanotechnologie, Fluiddynamikforschung, Meteorologie). Als Metapher und Zentrum der gefilmten realen Abläufe diente ihr dabei die Theorie der Wolkenbildung.

          Weitere Infos unter: www.ffur.de, www.dock-berlin.de

          Eine Produktion von DOCK e.V. und Sophiensaele in Zusammenarbeit mit der Schering Stiftung. Partner-Event der transmediale.10.

          Das Experiment ?Wolken-Kern-Scanner? wurde realisiert in Kooperation mit dem DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt.

          Foto © Agnes Meyer-Brandis / VG-Bildkunst