Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Tanz im AUGUST 2014 Alexandra Bachzetsis The Stages of Staging

          • alexandrabachzetsis_hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanz

          2014 August 25 26 | 18.00 Uhr - 19.15 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Es ist eine Romanze, eine romantische Komödie, ein Actionfilm, eine Coverversion…

          Die Schweizerin Alexandra Bachzetsis bezieht Performance, Tanz und visuelle Künste in ihre Arbeit ein. Dabei gilt ihr Interesse hauptsächlich den gesellschaftlichen Normen, die Gesten steuern, im täglichen Leben und auf der Bühne.

          In der monochromen Ausstattung eines Fitnessstudios voller blauer Matten und Bälle versuchen sich zehn DarstellerInnen an der Produktion eines Videotrailers. Allmählich überlagert sich ihr ‚richtiges Leben‘ mit der Aufführung, surreales Sporttraining verwandelt sich in wildes, Trance ähnliches Tanzen und persönliche Bekenntnisse werden zu Popsongs.

          Wie kann man eine Geschichte erzählen, indem man Bilder und die Körper, die sie beinhalten, bewegt? Warum inszeniert man Privatsphäre für ein Publikum? Sehen wir ihre Konstruktion, ihr Scheitern oder einfach ihren Trailer? Mit Standbildern als Recherchematerial, Matten als Projektionsfläche für Video-Nahaufnahmen und Bällen als Requisiten untersucht die Performance moderne Ideen von Identität in Form von Selbstinszenierung, Bildproduktion und Athletik.

          www.alexandrabachzetsis.com

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE Alexandra Bachzetsis PERFORMANCE, KREATION Alexandra Bachzetsis, Emese Csornai, Staiv Gentis, Kristinn Guðmundsson, Kiriakos Hadjiioannou, Michael Helland, Benny Jäger, Emilie Nana, Peter Sattler, Saga Sigurdardottir DRAMATURGIE Quinn Latimer MUSIK, SOUND Tobias Koch MUSIK, KONZEPTBERATUNG Lies Vanborm LICHT, TECHNIK Tina Bleuler, Patrik Rimann KOSTÜME Patrizia Jaeger KOSTÜM- + PRODUKTIONSASSISTENZ Cosima Gadient KOMMUNIKATIONSDESIGN Julia Born FOTOGRAFIE, KAMERAFÜHRUNG Melanie Hofmann PRODUKTIONSMANAGEMENT Anna Geering

          Mit der Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Kanton Basel-Landschaft, Kanton Basel-Stadt, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Markus Weisskopf Basel, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, GGG Basel, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung, Stanley Thomas Johnson Foundation. Theater-Version koproduziert von Kaserne Basel, Theaterhaus Gessnerallee Zürich. In Zusammenarbeit mit Dampfzentrale Bern, ADC Genève, Théâtre Sévelin 36 Lausanne, Reso – dance network Switzerland, Triptic – Kulturaustausch am Oberrhein. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE.

          Foto © Melanie Hoffmann