Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Alles muss raus! Festsaal-Flohmarkt Alles muss raus!

          • stueck_866

          2011 Mai 10 | 16.00 Uhr
          Festsaal

          Rares gegen Bares! Holt Euch die besten Stücke aus 15 Jahren sophiensæle! Ihr habt noch eklatante Lücken im Bücherregal? Euch fehlen noch bizarre Geschenke oder Accessoires für die nächste Gendarmerie-Fetisch-Party? Es gibt sophiensæle-Plakate, die ihr noch nicht geklaut habt? Auf unserem Festsaal-Flohmarkt werdet ihr garantiert fündig! Wir plündern unsere Depots und teilen mit euch unsere Schätze gegen kleine Spenden von Herzen. Mit Marktgeschrei, Performances, BEST OF 100° BERLIN im Hochzeitssaal, DJs und Wodka-Roulette stimmen wir uns gemeinsam auf den Umbau der sophiensæle ein: Letzter Tag in den Sælen im Originalzustand!
          Damit ihr, wir und der Festsaal nicht unvorbereitet in den Strudel der Veränderung geraten, lassen Dennis Deter, Anja Müller und Lea Martini dem größten der Sæle ihre finale Führsorge zukommen und die Sooing Monster stimmen fröhlich auf die Zukunft ein.

          P r o g r a m m

          19 Uhr
          Sooing Monster

          Vergangenheit als Ausland ? wir feiern! Wir feiern das Ende der Vergangenheit und den Beginn der Zukunft! Alle sind herzlich eingeladen!
          Mit unserer koreanischen Chor-Performance würgen wir die Vergangenheit als Motor der Zukunft ab und machen uns auf die Suche nach den Spuren unserer eigenen Zukunft. Wir wollen uns unserem Hunger nach Neu-Anfang mit aller Kraft hingeben. Heiner Müller muss zurückbleiben. Kein schöner Land in dieser Zeit!

          Konzept Soo-eun Lee, Sibylle Polster Kostüm Daniel Kroh Bühne Franz Gronemeyer Video Jakob Klaffs Schauspiel Jens Bohnsack, Hsiu-Ying Hon und der Chor der koreanischen Gemeinde Berlin



          23 Uhr
          Dennis Deter, Anja Müller, Lea Martini The End of As We Know

          "Lieber Festsaal
          Wir wollen Dir auf Wiedersehen sagen, Deine Schönheit ein letztes Mal umarmen bevor Du Dich verwandelst, Alte Wunden und kleine Lücken streichen und eine geschichtsträchtige Zeit mit einer besonderen Behandlung gebührend feiern."

          von und mit Dennis Deter, Anja Müller, Lea Martini

          eine Produktion von K3 - Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, in Koproduktion mit artblau Tanzwerkstatt Braunschweig und aktör&vänner Göteborg. mit freundlicher unterstützung von Konstnärsnämnden Schweden und der Hamburgischen Kulturstiftung.