Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          ULICA PRAVDY Andrei Andrianov / Oleg Soulimenko Made in Russia Andrei Andrianov / Oleg Soulimenko

          • stueck_657


          Festsaal

          Die beiden Künstler mit russischem Background Oleg Soulimenko und Andrei Andrianov präsentieren ihr neues Projekt ?Made in Russia?. Endlich offenbaren sie ihre bisher strikt geheim gehaltenen Beziehungen zu zwei berühmten Persönlichkeiten der europäischen und russischen Kunstszene: Der französische Filmemacher Jean-Luc Godard als intellektueller Übervater aus dem Westen und die vom Sowjetregime geschätzte Vorzeige-Primaballerina Maya Plisetskaya spielen essenzielle Rollen. ?Made in Russia? soll den großen Durchbruch auf dem westlichen Kunst- und Performancemarkt sichern, doch zuvor reflektieren Andrianov und Soulimenko ihre wechselvolle künstlerische und persönliche Entwicklung anhand von Songs, Geschichten und Tanzstilen. Ein heißes postkommunistisches Kriegsgefecht der östlichen und westlichen Kulturklischees.

          Konzept, Realisation, Performance: Oleg Soulimenko, Andrei Andrianov
          Dramaturgische Beratung: Judith Helmer
          Artistic Adviser: Robert Steijn
          Bühne und Kostüm: Anke Philipp
          Licht: Bartek Kubiak
          Videoschnitt und Fotos: Elena Tikhonova
          Video appearance: Dasha Andrianova, Alevtina Golubeva
          Übersetzung: Martin Jandle
          Produktionsleitung: Nicole Schuchardt

          Eine Koproduktion von Oleg Soulimenko/Vienna Magic, brut Wien, artblau-Tanzwerkstatt Braunschweig, Szene Salzburg. Mit Unterstützung von Dance Agency TsEKh Moskau und Sophiensaele.
          Gefördert aus Mitteln der Stadt Wien, des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur und des Landes Niedersachsen, Kultur Kontakt Austria und des Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts.

          Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals "Ulica Pravdy - Straße der Wahrheit"

          Produktionsleitung: Jelena Charlamowa

          Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
          Mit freundlicher Unterstützung von Goethe Institut, 95,8 radioeins und Fahrradwerkstatt ?Zum goldenen Lenker?.

          Foto © Elena Tikhonova