Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Anna Aristarkhova Workshop zu Lust

          2018 Mai 19 | 17.00 Uhr - 19.00 Uhr
          Kantine

          Suitable for English Speakers

          Some will say that all we have are the pleasures of this moment, but we must never settle for that minimal transport, we must dream and enact new better pleasures, other ways of being in the world and ultimately new worlds.

          José Esteban Muñoz

          Der Workshop bietet die Möglichkeit, die Rituale und Methoden, mit denen sich die Choreografin Anna Aristarkhova dem Thema Lust genähert hat, auszuprobieren und gleichzeitig einen Einblick in den Probenprozess der aktuellen Produktion Lust zu bekommen. Für den Workshop greift Aristarkhova auf ihre Erfahrungen im BereichTantra zurück, das entgegen der weit verbreiteten Idee nicht ausschließlich sexuelle Praxis ist, sondern eine Methode neue Wahrnehmungs- und Bewegungsmuster zu finden. Diese werden mit eigens entwickelten choreografischen Systemen und Scores kombiniert. Dabei werden durch Atemtechniken und Wiederholung verschiedene Zustände und Energielevel in Körper und Raum evoziert, um so Lust als andauernden Loop für die Teilnehmer_innen erfahrbar zu machen. Im Fokus des Workshops stehen weniger explizit sexuelle Gesten, sondern die ambivalenten Qualitäten von Lust und die verschiedenen Möglichkeiten der Berührung und Annäherung.

          Anna Aristarkhova studierte zeitgenössischen Tanz in Moskau, Frankfurt a. M. und Choreografie am HZT Berlin. Von 2010 bis 2014 tanzte sie am Staatstheater Braunschweig. Ihr Duett für zwei Zungen gewann 2014 den best duo-Newcomer Förderpreis beim SoloDuo Festival in Köln. Seit 2016 arbeitet sie an einer Trilogie zum Thema Berührung (bisher Obnimashki 2016 und Lust 2018)

          aristarkhova.de

          Workshop-Leitung Anna Aristarkhova