Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Tanz/Performance
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr
Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Anna Melnikova Isaac and Ahmed, a peace piece.

  • isaac_and_ahmed2_c_lucia_gerhardt_hp
  • isaac_and_ahmed3_c_lucia_gerhardt_hp
  • isaac_and_ahmed_c_lucia_gerhardt_hp
  • Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

Tanz
2015 April 22 23 24 25 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal
Suitable for English Speakers

Isaac und Ahmed – zwei Namen, die Miss- und Unverständnis oder gar Konflikt vermuten lassen. Isaac Spencer und Ahmed Soura, zwei Tänzer mit unterschiedlichen Weltbildern und Erfahrungen, geprägt von verschiedenen Religionen, Hautfarben und Ausbildungen, treffen aufeinander. Sie kennen einander nicht, sie sind sich fremd, sie stehen zu den Vorurteilen, die sie dem jeweils Anderen entgegenbringen. Was will man glauben, was kann man wissen vom „Fremden“? Helfen sprachbasierte Verstehensbemühungen überhaupt weiter – oder muss man einander tatsächlich anfassen, um den Anderen im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen? Dieses augenscheinlich perfekte Gegensatzpaar wird in einen choreografischen Schau-Kampf geschickt. Für den Versuch einer Annäherung stehen ihnen Körper, Stimmen, eigene Wahrheiten und schillernde Behauptungen zur Verfügung.

APRIL 23 | 18.30 UHR Einführung Tanzscout Berlin

BITTE BEACHTEN SIE: Für die TeilnehmerInnen der Tanzscout-Einführung ist ein separates Kartenkontingent für die Vorstellung am 23. April um 20 Uhr reserviert. Bitte wenden Sie sich hierfür an presse@sophiensaele.com oder 030 - 283 52 66.

Anna Melnikova studierte Bühnentanz in Moskau und Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Seit 2006 zeigt sie in Berlin sowie international eigene choreografische Arbeiten, 2013 wurde sie vom Jahrbuch tanz zu den Hoffnungs-trägerInnen gezählt. Sie war künstlerische Mitarbeiterin von Laurent Chétouane und studiert seit Oktober 2014 im Master Musiktheaterregie an der Berliner Musikhochschule Hanns Eisler. Isaac and Ahmed ist ihre erste Zusammenarbeit mit den Tänzern Ahmed Soura und Isaac Spencer, die dafür erstmals aufeinandertreffen.

Konzept, Choreographie Anna Melnikova TANZ Ahmed Soura, Isaac Spencer Musik Marcus Thomas, Tom Dayan Bühne, Kostüm Charlotte Pistorius MITARBEIT KONZEPT Anna Volkland LICHT Annegret Schalke Produktionsleitung Xenia Leydel HOSPITANZ Ellinor Chuchana Bruhn

Eine Produktion von Anna Melnikova in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Zurückgeben sowie der Käthe-Dorsch- und Agnes-Straub-Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Fotos © Lucia Gerhardt