News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan
Angela Alves NO LIMIT
nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance
Website | Eintritt frei

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Anna Melnikova Isaac and Ahmed, a peace piece: Einführung Tanzscout Berlin

          Einführung

          2015 April 23 | 18.30 Uhr - 19.30 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Einführung zum Stück Isaac and Ahmed, a peace piece von Anna Melnikova

          Was muss man von einem anderen Menschen wissen, um ihn zu verstehen? Diese Einführung beschäftigt sich mit der Frage, wie wir Empathie entwickeln können, ohne den anderen oder die andere zu kennen. Nähe und Distanz, Beobachtung und Berührung, Konfrontation und Nachahmung – wir testen Bewegungsansätze, die unser Einfühlungsvermögen auf die Probe stellen. Die Einführung lädt alle Interessierten ein, sich gedanklich und in Bewegung dem Thema der „kinästhetischen Empathie“ zu nähern und einen Einblick in die Konzeption des Stückes zu bekommen.

          BITTE BEACHTEN SIE: Für die TeilnehmerInnen der Tanzscout-Einführung ist ein separates Kartenkontingent für die bereits ausgebuchte Vorstellung am 23. April um 20 Uhr reserviert. Bitte wenden Sie sich hierfür an presse@sophiensaele.com oder 030 - 283 52 66.

          www.tanzscoutberlin.de

          leitung Amelie Mallmann absolvierte den Studiengang Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Von 2002 bis 2005 war sie als Dramaturgin am Landestheater Linz engagiert, 2005 ging sie nach Berlin, um als Dramaturgin und Theaterpädagogin bis 2011 am Theater an der Parkaue zu arbeiten. Schwerpunkte: Zeitgenössischer Tanz für Kinder und Jugendliche (Leitung des Internationalen Tanztheaterfestivals Tanzhochdrei 2008), Betreuung zahlreicher Projekte der kulturellen Bildung, Produktionsdramaturgie. Seit 2011 ist Amelie Mallmann als freischaffende Dramaturgin, Theaterpädagogin und Dozentin tätig, z.B. am Deutschen Theater Berlin, an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und beim Kunstfest Weimar. Seit 2006 ist sie im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft.