Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
TANZSCOUT-WORKSHOP zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
April 03 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | Fällt aus!

» mehr

Cora Frost + Die Rabtaldirndln + Julia Gräfner Ich, Tatortkommissarinnen
Tatortkommissarinnen_Ensemble_004_c_Stella_HP
April 05 06 | 20.15 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #28
Arnon_Monreale©Victor Rottier_HP
April 10 | 20.00 Uhr
April 11 | 18.00 Uhr
April 11 | 21.00 Uhr
Festival
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2012 Anna Nowicka / Rodrigo Sobarzo de Larraechea

          stueck_914

          2012 Januar 14 15 | 19.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Anna Nowicka
          Fire is raging in your hair (UA)

          „Wo nun? Wann nun? Wer nun? Ohne es mich zu fragen. Ich sage ich. Ohne es zu glauben. So was Fragen, Hypothesen zu nennen. Fortschreiten, so was schreiten zu nennen, so was fort zu nennen. Sollte ich eines Tages, jetzt geht’s los, einfach dageblieben sein, wo, statt, einer alten Gewohnheit folgend, auszugehen, um Tag und Nacht möglichst weit von mir zu verbringen, es war nicht weit.“

          "Der Namenlose" von Samuel Beckett (Übers. E. Tophoven)

          Dieses Solo hinterfragt die Bedingungen des modernen Menschen, der ständig in Bewegung ist, unbehindert von Raum und Zeit, aber frei wechselnd zwischen realer und fiktiver Welt; der Seinszustand zwischen „hier und jetzt“ und „nicht-hier“, bei fortwährender, simultaner Aktivität.

          Wie orientiert man sich bei der aktiven Teilnahme am Wandel des sich fortwährend Wandelnden? Ist es möglich, in nie endender Bewegung Ruhe zu finden und sich zu verwurzeln? Wie erkennt man, bombardiert von übervielen Reizen und Informationen, seinen eigenen Weg?

          Durch das Gehen – dem einzigen stabilen Element im Stück (der conditio sine qua non) wird Bewegung erzeugt. Zwischen den Worten und ihrer Bedeutung bietet Veränderung die einzige Art von Ruhe.

          Konzept, Choreografie Anna Nowicka Entwickelt und performt von Weronika Pelczyńska Gedicht Marcin Cecko Musik Klaus Janek Bühne, Kostüm Maria Gamsjäger Lichtdesign Sandra Blatterer Dramaturgische Beratung Dr. Christiane Berger

          Eine Koproduktion von Art Stations Foundation, Poznan und TANZTAGE BERLIN / SOPHIENSÆLE.

          Rodrigo Sobarzo de Larraechea
          The Harvest (VOR-PREMIERE)

          In The Harvest we proclaim the theatre room as a "fertile ground". Just  like the cultivation field when its fruits are ripe, right at the  harvesting season. We will amass the attention and concentration within  the performative space. In order to achieve the above we will parcel,  plow and seed the stage terrain in front of your eyes. We will sow  manifold kinetic sculptures and let them resonate during a 60 minute  workday. Nurturing the movement with artificial stage lamps and  stimulating its growth through means of recorded sound. Meticulously calibrating our senses, presenting our bodies as  sculptural vehicles, devoted to an intuitive workforce, constantly  migrating amid different working-constellations, hypnotically activated  into the operational calm: we yield the material, we are the material.  What we gather, as beholders of the theatre event, it is the energy  invested in its production. We invite you to take part in this amplified  performance experience.

          Choreografie Rodrigo Sobarzo de Larraechea Tanz Koldo Arostegui, Rodrigo Sobarzo de Larraechea Musik Infinite Body Dramaturgie Tom Engels Lichtdesign Jan Fedinger Produktion Het Veem Theater

          Eine Koproduktion mit CSC, Centro per la Scena Contemporanea, Bassano del Grappa.

          Zur Festivalstartseite

          Anna Nowicka ist Tänzerin, Choreografin, Pädagogin und Psychologin. Sie hat einen Abschluss der Universität Warschau, der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD) und der Kurse der polnischen Ministerien für Lehrer für Zeitgenössischen Tanz. Aktuell befindet sie sich im letzten Jahr ihres MA in Choreografie an der HfS „Ernst Busch“ in Berlin. Abgesehen von ihrer Mitarbeit in Tanz-/Theaterproduktionen in Polen und andernorts sowie ihrer Arbeit mit Anna Godowska, Przemyslaw Wasilkowski, Mala Kline, Dragana Alfirevic und Peter Pleyer entwickelt sie weiterhin ihre eignen Stücke (z. B. "the truth is just a plain picture. said bob." 2010, oder aktuell: "incomplete tales of several journeys", Premiere in den Uferstudios in Berlin.

          RODRIGO SOBARZO hat Choreografie an der SNDO, Amsterdam studiert. Seine Arbeit "mining" ist in Amsterdam, Bassano del Grappa, Belgrad, Berlin, Brüssel, Ljubljana, Poznan und Warschau gezeigt worden und wird vom Het Veem Theater in Amsterdam produziert, wo sein letztes Stück "United States" im Mai 2011 herauskam. 2012 hat er mit "The Harvest" in Amsterdam Premiere und mit "PARAMOUNT MOVEMENT", einer Zusammenarbeit mit Lea Martini, in den SOPHIENSÆLEN.

          Seine Arbeit möchte das Publikum mit visueller Introspektion umgeben. Neben seinen eigenen Arbeiten war er Darsteller in Projekten von Ivana Muller, Jafta van Dinther, Martin Nachbar, Jeremy Wade und An Kaler.



          Anna Nowicka © Anna Nowicka