Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Nordwind-Festival Anna von Hausswolff The Miraculous - A presentation of the new record

          annavonhausswolff_artwork_hp

          Konzert

          2015 Dezember 06 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Anna von Hausswolff bezeichnet ihre Musik als funeral pop. Mit The Miraculous beschreibt sie einen konkreten Ort, der sowohl Ursprung der schwedischen Folk-Musik als auch Kulisse für einen blutigen Krieg war: Magie und Dunkelheit, Geschichte und Geheimnis sind hier vereint; in Musik gesetzt von einer Künstlerin, bei der Stile, musikalische Zeitalter und Emotionen verschmelzen.

          Vor drei Jahren öffnete Anna von Hausswolff einen aufwühlenden Abgrund aus Kirchenorgel, Drone-Bässen und elegischem Höhengesang: Ihr Album Ceremony war ein Höhepunkt des Musikjahrs 2012. Wer allerdings dachte, die damals 26-jährige Schwedin hätte damit alles an popmusikalischer Intensität aus der Kirchenorgel rausgeholt, wird jetzt mit dem nächsten Album The Miraculous konfrontiert. Die erste Single Come Wander With Me/ Deliverance ist eine fast 11 minütige Exkursion in eine Welt aus düsteren Drones, einer 9000 Pfeifen-Orgel aus dem nordschwedischen Piteå, Drum Crescendi, zombiehaften Pink Floyd Prog-Gitarren und Hausswolffs himmelreckender Lichtstimme. Das klingt, als hätte sich die monströse Band Swans mit Kate Bush zusammengetan.

          Anna von Hausswolff beschreibt mit The Miraculous einen konkreten Ort, der sowohl Ursprung der schwedischen Folk-Musik als auch Kulisse für einen blutigen Krieg war: Magie und Dunkelheit, Geschichte und Geheimnis sind hier vereint; in Musik gesetzt von einer Künstlerin, bei der Stile, musikalische Zeitalter und Emotionen verschmelzen.

          STIMME(SYNTH), GESANG Anna von Hausswolff GITARRE Karl Vento, Joel Fabiansson SCHLAGZEUG Ulrik Ording SYNTHESIZERS Filip Leyman TONTECHNIK Justin Grealy 


          Eine Produktion von Anna von Hausswolff. Medienpartner: Spex, taz.die tageszeitung

          Foto © Artwork