Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          THE FUTURE IS F*E*M*A*L*E* Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil To Milf or Not to Milf

          • schoorril_foto_kai-wido-meyer2
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Spätabendshow

          2016 Oktober 14 | 21.00 Uhr
          2017 April 07 | 21.00 Uhr
          2017 September 19 20 | 21.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Sie ist dein Durchbruch.
          Sie ist die urweiblichste Herausforderung.
          Sie ist der Traumpart, der alles in den Schatten stellt.
          Sie ist das, worauf du dich vorbereitest seit deiner ersten Blutung.
          Diese Rolle ist die wichtigste im Leben jeder Frau.

          MAMA! MUMMY! MUM! MAMI! MUTTI! MUTTER!

          ANNE HAUG UND MELANIE SCHMIDLI, die selbstlosesten Scheißspielerinnen der fancy Berliner Offoffoff-Szene, laden ein und berichten großzügig von ihrem Weg nach ganz oben! Sie sind Stars zum Anfassen. Sie sind virtuos authentische Bühnenviecher. Sie sind Projekt Schooriil und sie haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst!

          Die zwei Extremperformerinnen stellen sich ihrem tickenden Unterbewusstsein, den Höhlen ihrer alternden Uteri, sie widmen sich furios und gnadenlos der femininsten aller Fragen: To Milf or Not to Milf! Empowerment at its best! Kommet und lernet.

          Seit 2013 produzieren, inszenieren und spielen Anne Haug und Melanie Schmidli in den Sophiensælen Berlin die satirisch-feministische Spätabendshow Projekt Schooriil. So entstanden bisher vierzehn Folgen, in denen sich das Duo mit den Mythen der Schauspielerprofession und den Regeln der Branche auseinandersetzte. 

          www.projektschooriil.de

          ANNE HAUG wurde in Basel geboren und studierte an der Universität der Künste in Berlin. Sie arbeitet als Schauspielerin und Autorin für Film und Theater im deutschsprachigen Raum. Langjährige Arbeitsbeziehungen verbinden sie u.a. mit Corinne Maier und Nora Abdel-Maksoud. Nach der Hauptrolle im Kinofilm Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste von Isabell Suba folgen weitere Arbeiten für Film und Fernsehen, wie Rakete Perelman von Oliver Alaluukas, Lux - Krieger des Lichts von Daniel Wild oder aktuell die Schweizer Komödie Die Fruchtbaren Jahre sind vorbei von Natascha Beller. 2019 schrieb sie gemeinsam mit Antu Romero Nunes das Stück Neverland für das Thalia Theater Hamburg, ebenso arbeitet sie im Auftrag des WDR und der UFA als Drehbuchautorin. www.annehaug.de

          MELANIE SCHMIDLI wurde in Basel geboren und studierte Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. Nach Festengagements in Berlin und Leipzig, arbeitet sie seit 2011 als freie Schauspielerin, Maskenspielerin und Performerin. Ihre Arbeiten beinhalten selbstproduzierte Solos, sowie Kollektivarbeiten, die in Deutschland und der Schweiz touren unter anderem Marielle, die Ehrjungfrau (ausgezeichnet mit dem Premio Preis 2013) und Paint it black. Sie ist Teil der Maskenspielgruppe Familie Flöz und international auf Tour mit deren Produktion Hotel Paradiso. In Berlin ist sie aktuell in dem Maskenstück Klasse Glück am Theater Strahl zu sehen. www.melanieschmidli.com

          VON UND MIT Anne Haug, Melanie Schmidli und ihren Gästen VIDEO Kai Wido Meyer

          Eine Produktion von Projekt Schooriil Gbr in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Medienpartner: Jungle World, Missy Magazine, taz.die tageszeitung, Zitty Berlin

          VERGANGENE FOLGEN IN DEN SOPHIENSÆLEN

          Folge I | Unter der Oberfläche von Projekt Schooriil | Februar 2013

          Folge II | Sex und Charity | April 2013

          Folge III | Der heterosexuelle Mann | Juni 2013

          Folge IV | Der gemeine Neid | September 2013

          Folge V | Der Führer und ich | November 2013

          Folge VI | Das große Besetzing | Januar 2014

          Folge VII | Das Comeback | Mai 2014

          Folge VIII | Kapital Migration | August 2014

          Folge IX | Mut zur Hässlichkeit | November 2014

          Folge X | Die ungebundene Scheißspielerin | März 2015

          Folge XI | Der Witz, ein geschmeidiges Glied | Oktober 2015

          Folge XII | Existenzangst | April 2016

          Folge XIII | Friss die Hälfte | Oktober 2016

          Foto © Kai Wido Meyer