Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR
FEBRUAR 10 – 24 

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR
FEBRUAR 20 – MÄRZ 06

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2019 Annegret Schalke // Nina Burkhardt Sepia // The Idea of Satisfaction

          • SEPIA_c_Jana Sotzko und Annegret Schalke_HP
            © India Roper-Evans
          • the-idea-of-satisfaction_hp
            © India Roper-Evans
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanz

          2019 Januar 09 10 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          Januar 09 | Tanztage Eröffnungsparty mit DJ Sapphic Faggot. Mars Dietz aka Sapphic Faggot ist eine Künstlerin, Musikerin und DJ aus Brooklyn. Ihre von Bass und Percussion getriebene Musik umfasst eine Vielzahl von Genres, zusammengeführt in einer Kakophonie der Klänge, die euch zum Tanzen bringt!

          JANUAR 10 | AUDIODESKRIPTION + HAPTIC ACCESS TOUR

          JANUAR 10 | LET'S TALK ABOUT DANCE

          Feedback-Sessions im Anschluss an die Vorstellung


          ANNEGRET SCHALKE

          SEPIA

          Mit schwarz-brauner Sepiatinte ändert der Tintenfisch zur Tarnung, Täuschung und Kommunikation Farbe und Muster. Sepia bezeichnet auch den Farbton alter Fotos, die nostalgische Gefühle wecken und vergangene Geschichten heraufbeschwören. Zwischen persönlichen Textfragmenten, nüchternen Beschreibungen von Körperfunktionen und wissenschaftlichen Thesen über die Unterschiede der Spezies kehrt die Performerin immer wieder zu einem unentdeckten lyrischen Ort zurück. Als wäre sie unter Wasser, kann ihr Körper dort alles sein.

          ANNEGRET SCHALKE studierte Mathematik in Leipzig, Hefei (China) und Berlin und Tanz, Kontext, Choreografie am HZT Berlin. Darüber hinaus arbeitet sie als Licht-designerin.

          DAUER 40 Minuten CHOREOGRAFIE, TANZ, TEXT, LICHTDESIGN Annegret Schalke SOUND, TEXT Jana Sotzko LICHT Maciej Sado Dramaturgische Begleitung Isabel Gatzke


          Mit freundlicher Unterstützung von Wiesen55 e.V., Tanzfabrik e.V., Club Manufaktur e.V. Schorndorf und HZT Berlin. Medienpartner: Ask Helmut, ExBerliner, taz. die tageszeitung, Zitty.

          ***

          NINA BURKHARDT

          THE IDEA OF SATISFACTION

          Wie Kinder auf einer Geburtstagsparty wird das Publikum von der unüberschaubaren Vielfalt visueller, auditiver, taktiler und olfaktorischer Reize auf der Bühne überwältigt. Auf der Suche nach unmittelbarer Befriedigung folgen die Tänzer_innen ihren individuellen Impulsen und tun Dinge, die sie sich sonst nie trauen würden. Warum vernachlässigen wir jene kindischen Impulse, die zur ultimativen Befriedigung führen? Und wieviel eigene Wahl, äußerer Zwang oder auch reiner Zufall spielen dabei eine Rolle?

          NINA BURKHARDT studierte Tanz an der Tanzakademie balance 1. Sie arbeitet u.a. an naked_pink_, einem Fotoprojekt zu positiven weiblichen Körperbildern, und ist Teil des Kunstkollektivs UGG.

          DAUER 30 Minuten CHOREOGRAFIE, KONZEPT, TECHNIK, SOUNDDESIGN Nina Burkhardt TANZ, PERFORMANCE Lina Georgiewa, Julie Savery, Lena Strützke, Denis Thuillé, Matilde Flor Usinger, Eva Weibel KOSTÜM Lena Englert, Nina Burkhardt DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Alexandra Hennig

          Medienpartner: Ask Helmut, ExBerliner, taz. die tageszeitung, Zitty.

          ANNEGRET SCHALKE studierte Mathematik in Leipzig, Hefei (China) und Berlin und Tanz, Kontext, Choreografie am HZT Berlin. Darüber hinaus arbeitet sie als Licht-designerin.

          NINA BURKHARDT studierte Tanz an der Tanzakademie balance 1. Sie arbeitet u.a. an naked_pink_, einem Fotoprojekt zu positiven weiblichen Körperbildern, und ist Teil des Kunstkollektivs UGG.

          Foto © Annegret Schalke und Jana Sotzko, India Roper-Evans