Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
MINT-Show_c_Marie Weich_HP
November 29 30 | 21.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einem performativen Labor, das Comedy-, Talk- und Game-Show zugleich ist, stellen sich hannsjana den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Gruppe CIS Dark Daily Soap
c_Sabrina Schray, Surja Ahmed_HP
Dezember 01 | 17.30 Uhr - 19.00 Uhr
Dezember 03 04 | 17.30 Uhr - 20.30 Uhr
Dezember 05 | 17.30 Uhr - 20.00 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Video-Installation
Raum 213 | Eintritt frei

Dark Daily Soap verbannt die Darsteller*innen vom Filmset und setzt ihre Leerstellen mit Licht, Musik und Kamerafahrten effektvoll in Szene.

» mehr

Politics of Love #6 - Softness
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 01 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die Festival-Ausgabe der Gesprächsreihe nimmt sich aktuellen queerfeministischen Strategien im Spannungsfeld von Ästhetik und Politik an.

» mehr

Sööt/Zeyringer Angry Hour
DSC01621_01_kurz_HP
Dezember 03 04 | 19.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine performative Enzyklopädie weiblicher Wutausbrüche, die Ausrasten als Empowerment-Strategie anwendet.

» mehr

Coombs Marr / Martinez / Truscott Wild Bore
Wild Bore_Promobild_c_Maria Baranova
Dezember 03 04 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Drei internationale Meisterinnen der Komik verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!

» mehr

Follow Us Nora oder ein Altenheim
Follow Us_c_Annina Machaz, Mira Kandathil_hoch_HP
Dezember 05 | 20.00 Uhr
Dezember 06 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Follow Us holen Henrik Ibsens bekannteste Frauen-Figur in die Gegenwart und versetzen sie – dem demografischen Wandel unserer Zeit entsprechend – ins Senior*innenheim.

» mehr

Meet the Freischwimmer*innen
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Präsentation
Festsaal-Foyer | Eintritt frei

Die Freischwimmen-Gruppen die apokalyptischen tänzer*innen, Rotterdam Presenta und Gruppe CIS stellen ihre aktuellen Projekte zur Diskussion.

» mehr

Jack Halberstam TRANS* FEMINISM AND PERFORMANCE
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 19.00 Uhr Vortrag
Festsaal | 5 EURO

In diesem Vortrag spürt Jack Halberstam in der Geschichte weiblicher Punk-Performances die unerzählten Geschichten trans-feministischer Sängerinnen auf.

» mehr

Caroline Creutzburg Woman with Stones
Fotos_c_Caroline Creutzburg, Charlotte Pistorius_HP
Dezember 07 08 | 18.00 Uhr Performance/Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Woman with Stones erweitert die Annahme, Drag sei ausschließlich das kunstvolle Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

» mehr

Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere
Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
Dezember 07 08 | 20.00 Uhr Performance/Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden.

» mehr

Public in Private / Clément Layes ONON
ONON_c_Public in Private_HP
Dezember 12 13 14 15 | 19.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein choreografisches Labyrinth: ONON blickt auf die Dinge und digitalen Systeme, die unseren Alltag ordnen.

» mehr

Laurie Young + Justine A. Chambers One Hundred More
one-hundred-more_c_marianne-duval_HP
Dezember 12 13 14 15 | 21.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Tanz als politisches Experimentierfeld.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu ONON
ONON_TS
Dezember 13 | 18.00 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung ONON an.

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
Vier_c_Paul Sleev_HP
Dezember 17 18 | 20.00 Uhr Musical
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

» mehr

Das große Kiezchortreffen #2
musikkantine-2018-12-19 small ©arne schmitt-2451
Dezember 19 | 19.00 Uhr Singalong
Festsaal | 10/7 EURO

Unser besinnliches Weihnachtsschmankerl geht in die zweite Runde!

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          apparatus Magical. Acts. Matter.

          m.a.m._c_melanie_jame_wolf_hp
          magical.acts.matter.-apparatus-foto1---christopher-hewitt_hp
          magical.acts.matter.-apparatus-foto3---christopher-hewitt_hp
          magical.acts.matter.-apparatus_foto2---christopher-hewitt_hp

          Performance

          2016 Oktober 27 28 29 30 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Wir glauben wie Alejandro Jodorwsky an die Dinge, an Tinte aus Urin, Spucke und einem Gramm Exkrement, an Spiegel und an einen aus Rosenblüten geformten Phallus. Wir glauben, dass die Black Box ein Behälter ohne Maß ist. Wir glauben an springendes Licht, an Mauern und seidene Vorhänge aus Musik und an Performer_innen, die einen Schattenwurf mit Schrubber und Lauge reinigen. Das Wort allein verspricht keine Heilung, aber die Handlung und die in den Hals gesteckte Kröte auf der Bühne quakt: magical acts matter.


          apparatus versammelt ein Kollektiv von Künstler_innen aus Tanz, Performance, Musiktheater, Musik und bildender Kunst für ein magisches Ritual. Gemeinsam etablieren sie in Magical. Acts. Matter. eine andere Wirklichkeit, betreten einen Raum des Abseitigen und Unmöglichen und setzen gegen den Terror der Immanenz die Magie des Theaters und die Kraft von Materie und Ritual. Theater als Ort der Erfahrung und des Augenblicks, an dem das Unmögliche möglich werden kann, eine Wunderkammer, in der Handlungen und Materie der Repräsentation widerstehen, ist der Ausgangspunkt von Magical. Acts. Matter. 

          Komposition, Choreografie und Performance sind Motor dieses Apparats. Sie treiben die gegenseitige Bezugnahme des Regisseurs Ariel Efraim Ashbel, des Performers und Raumbildners Thorsten Eibeler, Florian Feigl (ebenfalls Performer), Colin Hacklander und Farahnaz Hatam (Musiker_innen), der Tänzerin und Choreographin Ligia Lewis, Kareth Schaffer (ebenfalls Tanz und Choreografie), Stefanie Wenner (Dramaturgie) und Melanie Jame Wolf (Performance- und Videokünstlerin) in an. Magical. Acts. Matter. verlässt die Realpolitik des Theaters und feiert gemeinsam mit dem Publikum die Gegenwart der Akteur_innen und Agent_innen, die Theater wirklich und eine andere Wirklichkeit spürbar werden lassen.

          APPARATUS wurde 2015 von Stefanie Wenner und Thorsten Eibeler gegründet, um Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst umzusetzen. Für ihre Arbeiten werden temporär Kollektive von menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren gebildet, die sich gemeinsam um ein Ziel – die bessere Darstellung der Wirklichkeit – bemühen.

          Stefanie Wenner ist Professorin für Angewandte Theaterwissenschaft an der HfBK Dresden und war lange u.a. als Kuratorin am HAU Hebbel am Ufer und beim Impulse Theater Festival tätig.

          Thorsten Eibeler studierte deutsche Literatur, Philosophie und Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und Mitbegründer des Theaterkollektivs Showcase Beat Le Mot.

          In den Sophiensælen wurden bereits die apparatus-Arbeiten Really Useful Theater (2015) und Magical. Acts. Matter. (2016) gezeigt.

          apparatus-berlin.de 

          KONZEPT, KÜNSTLERISCHE LEITUNG, RAUM apparatus VON UND MIT Ariel Efraim Ashbel, Thorsten Eibeler,Florian Feigl, Hacklander/Hatam,Ligia Lewis, Kareth Schaffer, StefanieWenner, Melanie Jame Wolf KOSTÜME, AUSSTATTUNGSASSISTENZ Anna Brotankova TECHNISCHE LEITUNG, LICHT Bruno Pocheron ASSISTENZ Joseph Wegmann HOSPITANZ Elisabeth Hampe PRESSE, PRODUKTION björn & björn

          Eine Produktion von der apparatus GbR in Koproduktion mit FFT Düsseldorf, Kampnagel Hamburg und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten sowie vom Fonds Darstellende Künste e.V. Medienpartner: taz. die tageszeitung.

          Foto © Melanie Jame Wolf, Christopher Hewitt