Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr

Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Archa Lab Chat ? Dangerously Easy Liaison Archa Lab

stueck_519
Festsaal

Das Archa Lab, die junge Compagnie des renommierten Prager Archa Theaters, untersucht in ihrer Inszenierung die Versprechen und Untiefen der virtuellen Kommunikation der Chatrooms. Bietet das Internet wirklich einen Raum, in dem Begegnungen und sogar Freundschaften frei von Angst und Vorurteilen möglich sind, oder tun sich hinter der virtuellen Welt neue Fallen und Abgründe für den Einzelnen auf? ?Chat? erzählt die Geschichte einer Begegnung zwischen zwei Menschen aus völlig unterschiedlichen sozialen Schichten, die lediglich ihre Einsamkeit und ihre Leidenschaft für Computerspiele vereint. Im permanenten Wechsel zwischen ihren fiktiven Charakteren tasten sie sich an einander heran und verlieren sich gleichzeitig.

Die Musikalität, Spielfreude und visuelle Komplexität, mit der sich das junge Ensemble um die Regisseurin Jana Svobodová mit dem Thema auseinandersetzt, ist bezeichnend für die junge tschechische Performanceszene, die mit Leichtigkeit den anarchischen Geist der tschechischen Theateravantgarde mit HipHop und elektronischen Medien verknüpft. In ?Chat? treffen die tschechischen Beatbox-Champs Freaky Jesus und Cosiga und der Prager Graffiti Künstler Dowis auf die Performer des Archa Lab. Media Art meets Hip Hop: Das Ergebnis ist ein theatraler Comic, der die Schnelligkeit und Brutalität der virtuellen Kommunikation auf die Bühne holt. ?Chat? wurde mehrfach zu Gastspielen, unter anderem nach Japan und nach Großbritannien, eingeladen und ist nun zum ersten Mal in Deutschland zu sehen.

Februar 15) Beatboxing Session im Anschluss an die Vorstellung

Regie: Jana Svobodová
Idee: Nina Rutová
Script: Mazda
Kostüme: Pavlína Michálková
Computer Graphics und Rap: Dowis
Mit: Vladimíra Krcková, Rostislav Novák, Freaky Jesus (Michal Nedved), Cossiga (Jaroslav Vanický) and Dowis (Ale? Jindra)

Eine Produktion des Archa Theaters Prag im Rahmen des Internet Communication Zyklus. Das Gastspiel wird präsentiert in Kooperation mit transmediale 2008. Mit freundlicher Unterstützung durch das Tschechische Zentrum Berlin.

Foto © Chat: Jiri Volek