Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

bigNOTWENDIGKEIT + László Fülöp + NANASTROVA Hysterology

hp_hysterology_tongue
Performance
2014 Oktober 08 09 10 | 19.30 Uhr
Hochzeitssaal
In English

As if she were aiming a spotlight on the spectator,
who, until then thought he was safe
in the velvety darkness of his seat in the orchestra;
Yet she is only explaining to him, that the quality of her own pain
will bend to the pleasure
of his own figurative desire.
She entirely looses herself in the spectacle,
demanding that every spectator be a true director.
(Georges Didi-Huberman)


Wir begegnen der Hysterie an ihrem Lieblingsort: der Bühne. Hier wird sie erfunden, als Krankheit, als Kunstform, als Protest. Hier tritt sie auf als Symptom ohne Ursache und spricht in Zeichen die NICHTS bedeuten. Hier zeigt sie sich als das, was sie ist: die große Lehrmeisterin des Widerspruchs. Nichts ist sicher, nur eines steht fest: die Hysterikerin braucht ihr Publikum und sucht sich ihre ZuschauerInnen. Hysterology ist Präsentation und Selbstversuch, Lecture Performance und Melodrama. In einem Beziehungsgeflecht aus Körpern, Blicken, Wünschen und Verweigerung treten die Stars der Salpêtrière auf. Der berühmte Anfall der klassischen grande hystérie wiederholt sich in seiner verstörenden Schönheit.

In Zusammenarbeit mit den ungarischen ChoreografInnen László Fülöp und Anna Biczók untersuchen bigNOTWENDIGKEIT die große Verwandlungskünstlerin der abendländischen Geschichte - die Hysterie.

OKTOBER 09 IM ANSCHLUSS AN DIE VORSTELLUNG

PUBLIKUMSGESPRÄCH + VORSTELLUNG DES INTERNATIONALEN KOOPERATIONS-PROGRAMMS SZENENWECHSEL moderiert von Lena Schneider

bigNOTWENDIGKEIT + László Fülöp + NANASTROVA haben sich für das Projekt Hysterology zusammengefunden. Aus einer Idee und einem Blind Date entstand eine Kollaboration, die in verschiedenen Arbeitsphasen auf Schloss Broellin, in Budapest und Berlin das Projekt entwickelte. bigNOTWENDIGKEIT sind Absolventinnen der Angewandten Theaterwissenschaft Giessen. Seit zehn Jahren realisieren sie verschiedene performative Arbeiten. László Fülöp + NANASTROVA aka Anna Biczók studierten an der Budapest Contemporary Dance Academy. Sie arbeiten mit namhaften  Tanzcompagnien zusammen und realisieren eigene Projekte.

www.bignotwendigkeit.com + www.laszlofulop.com

VON UND MIT Anna K. Becker, Anna Biczók, Katharina Bischoff, Alice Ferl, László Fülöp      

In Koproduktion mit schloss bröllin e.V., dem AQB-Art Quartier, Budapest und SOPHIENSÆLE. Gefördert im Rahmen von Szenenwechsel, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und dem Internationalen Theaterinstitut (ITI), dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Workshop Foundation, Budapest. Medienpartner: Missy Magazine

Foto © Zsófia Hevér