News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          bigNOTWENDIGKEIT ?keep on searching for a heart of gold? bigNOTWENDIGKEIT

          stueck_740

          Performance


          Hochzeitssaal

          Auf Deutsch - in German

          Wer ist Medea, wer ist Medea nicht?

          Medea ist
          Stolze Königstochter.
          Enkelin der Sonne und Mörderin ihrer eigenen Kinder.
          Vaterlandsverräterin, leidenschaftlich Liebende, Schönheit und Betrogene.
          Kompromisslose Kämpferin gegen ihr Unglück.
          Racheengel. Die ewig Fremde.

          Der Faszinationskraft der mythologischen Figur Medea sind seit Euripides viele erlegen, haben sie gemalt, komponiert, geschrieben, gespielt.

          Medea ist Ambivalenz. Medea ist Vorbild?

          bigNOTWENDIGKEIT gehen dem Identifikationspotential der Medea im 21. Jahrhundert nach:
          Drei Schauspielerinnen, die keine Medea sind und ein Gast, der Fremder auf der Bühne ist, entdecken den Pathos, verstricken sich in den Widersprüchlichkeiten Medeas und stellen alte Fragen neu: Fragen nach Schuld, Unschuld und Verhältnismäßigkeit, nach Erinnerung, Erzählung und Mythenbildung, Verherrlichung und Verachtung.

          BIGNOTWENDIGKEIT sind Anna K. Becker und Katharina Bischoff. Ihre Arbeiten waren u.a. beim Körber Studio Junge Regie, im Rahmen der Ruhr-Triennale 2005, an der Roten Fabrik Zürich, Kaserne Basel, Theater im Pumpenhaus Münster, Theaterdiscounter Berlin, Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Stadttheater Aachen, im Roten Salon der Volksbühne Berlin und in den Sophiensaele zu sehen. Momentan bereiten bigNOTWENDIGKEIT ihr erstes Kinderstück vor und planen eine Kooperation mit dem ungarischen Choreografen László Fülöp über hysterische Körper.

          www.bignotwendigkeit.com

          Konzept und Regie: bigNOTWENDIGKEIT (Anna K. Becker und Katharina Bischoff)
          Mit: Esther Becker, Anna-Katharina Müller, Sahar Rahimi
          Bühne: Olivia Suter
          Musik: Niki Neecke
          Licht: Minna Heikkilä
          Unterstützung Bühnenbild: Wolfram Sander

          Eine Produktion von bigNOTWENDIGKEIT in Koproduktion mit dem Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Theaterdiscounter Berlin, Südpol Luzern und Sophiensaele.
          Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten und Stadt Zürich Kultur und Fondation Nestlé pour l?art.

          www.bignotwendigkeit.com

          Foto © bigNOTWENDIGKEIT