Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          CC N°1 - Corruptive Climate Billy Roisz - Haco - Kaffe Matthews

          • 1349198047

          2012 Dezember 08 | 19.30 Uhr
          Festsaal

          Mit CC N°1 (www.ausland-berlin.de) feiert das ausland, einer der wichtigsten nicht-institutionalisierten Veranstaltungsorte Berlins, 10 Jahre Wachsen und Wuchern im Berliner Kulturdschungel: Die Anpassung an klimatische Veränderungen erfordert das Kultivieren kollektiver Vernetzungen, das Züchten individueller Verästelungen sowie ein gewisses Maß an Korruption und Mutation. CC N°1 präsentiert KünstlerInnen, die das Schaffen und Teilen von Strukturen und Ressourcen als Teil ihrer Arbeit begreifen: durch die Organisation von Labels oder Veranstaltungsorten, freien Austausch von Wissen in Wohnzimmern und Workshops, durch künstlerische Experimente oder Flüsterpropaganda. Im Dschungel ist man nie allein.

          BILLY ROISZ ist eine der bekanntesten Figuren der experimentellen Szene Österreichs. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie als Video- und Audio- Performerin. Unter anderem mit dieb 13, Angélica Castelló, Burkhard Stangl, Silvia Fässler, Martin Brandlmayr, Toshimaru Nakamura, Mario de Vega, eRikm und Ilpo Väisänen hat sie bereits zusammen gearbeitet.

          Ihre Begabung, experimentelle Musik in Visuelles zu übersetzen ist besonders nennenswert. Es handelt sich um enthüllende Taktiken, aus minimaler und konzeptioneller Kunst entnommen.

          Walking The Monkey ist ihr Solo Debut-Album, auf dem sie ein Arsenal an Instrumenten sowie Bässen, akustischen Videos, Clips, Transducer Radios  und Pick ups ansammelt, um eine intensive, geräuschvolle und dabei variable musikalische Reise zu erschaffen.

          billyroisz.klingt.org

          Haco ist Komponistin, Vokalistin, elektroakustische Performerin, Klangkünstlerin und Gründungsmitglied von After Dinner (1981- 1991) und Hoahio. Basierend auf Postpunk, Elektroakustik, Improvisation, Postrock, Environmental Sound und Technologie entwickelte sie ihre eigene Praxis und hat diese sowohl als Produzentin, Sounddesignerin und als Musikerin weltweit dargeboten. Sie kollaborierte mit KünstlerInnen wie Martin Tétreault, Aki Onda, Ikue Mori and Zeena Parkins.

          hacohaco.net/haco/home.html

          Kaffe Matthews ist eine britische Künstlerin, die sich seit 1990 mit elektro-akustischer Musik beschäftigt und diese weltweit aufnimmt und aufführt. Dabei benutzt sie eine Vielzahl an Instrumenten, Dingen, Menschen und Umgebungen wie zum Beispiel Violine, Theremin, das schottische Wetter, Drähte in Wüsten, NASA-Techniker, schmelzendes Eis in Quebec und das BBC Scottish Symphony Orchestra. Momentan forscht sie über 3D-Kompositionen mit Haien. Sie gilt als Pionierin auf dem Gebiet der elektronischen Musik und präsentiert bei CC N°1 eine speziell auf den Festsaal der Sophiensaele zugeschnittene 8-Kanalkomposition.


          kaffematthews.net

          KONZEPT Christina Ertl-Shirley, Ruth Waldeyer PRODUKTIONSLEITUNG Gregor Hotz TECHNISCHELEITUNG Kassian Troyer LICHT Bruno Pocheron, Florian Bach GRAFIK Roger Timmermann REDAKTION SISSI FM Uli Ertl, Skadi Sarnoch

          Eine Produktion von ausland und SOPHIENSÆLE in Kooperation mit reboot.fm. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, inm. Initiative Neue Musik e.V., British Council und Edmonton Arts Council. Mit freundlicher Unterstützung der TU Berlin, Fachgebiet Audiokommunikation. Medienpartner: digitalinberlin.de, EXBERLINER, Jungle World, MISSY MAGAZINE und zitty.

          Fotos © Hideto Uchiike