Spielplan
Johannes Müller / Philine Rinnert + Paul Frick Nothing will be archived
nothing quer_HP 1
Dezember 03 | 19.30 Uhr
Dezember 04 05 06
Theaterfilm
Online |

Als musikalisch-performatives Stummfilm-Theater lauschen Johannes Müller/Philine Rinnert historischen Schauplätzen in der Peripherie Berlins ihre bis heute nachhallende Geschichte ab.

» mehr

Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Björn Pätz / Sandra Umathum Dirty Debüt #1 Urin

          baby-punk-ft.-dr.-babuyoka2_--laura-jones_hp
          © Laura Jones

          Showing

          2018 Mai 16 | 19.00 Uhr
          Kantine

          Deutsch + Englisch

          Bühne frei für unfertige, skizzenhafte, eben schmutzige Arbeiten: Zu einem vorgegebenen Thema präsentiert Dirty Debüt vier Mal im Jahr Performance-Künstler_innen, die noch unter dem Radar der meisten Berliner Häuser und Besucher_innen fliegen. Egal ob Performance-Theater, Body Art oder Annäherungen an Tanz und Bildende Kunst – Eigenständigkeit und Individualität geben den Ton an. Im Anschluss gibt es zur gemeinsamen Mahlzeit ein Feedback-Gespräch mit Expert_innen und Publikum. Das Thema im Mai ist einfach Urin.


          Anders als im Tanz oder Schauspiel existiert in Berlin kein hochschulischer Kontext, in dem sich Performance-Macher_innen von Anfang an begleiten und voneinander lernen können. Die meisten kommen erst nach dem Studium hierher und vielen fällt es oft über Jahre hinweg schwer, Kontakte außerhalb ihrer bestehenden Zirkel zu knüpfen. Björn Pätz und Sandra Umathum haben Dirty Debüt als Versuch einer Abhilfe ins Leben gerufen. Ein zentrales Anliegen besteht darin, der heterogenen Bandbreite Rechnung zu tragen: dem so genannten Performance-Theater; den Performances in der Tradition der Body Art; den Berührungen zwischen Performance und Tanz oder Bildender Kunst. In Korrespondenz mit dem Selbstverständnis der Performance will Dirty Debüt Versammlungsort für verschiedene Ansätze, Formate und Ausdrucksformen sein und sie alle auf dieselbe Bühne bringen.

          Zum Auftakt sind dabei:

          Noam Brusilovsky Paruresis
          Laura Genevieve Jones + Alex Linton Baby Punk ft. Dr. Babuyoka
          Janne Nora Kummer + Fee Römer #20 Shades of Yellow
          Emmilou Rößling Liquid Marble

          KONZEPT, KÜNSTLERISCHE LEITUNG Björn Pätz, Sandra Umathum DRAMATURGIE Joshua Wicke

          Eine Produktion von björn & björn in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: taz.die tageszeitung

           

          Foto © Laura Jones