Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2015 Cécile Bally / Ligia Lewis An organizational Study, that's my work / Sorrow Swag

          Performance

          2015 Januar 17 18 | 19.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for Non-German Speakers

          an organizational study, that's my work geht vom den Weg vom Tanz zur akademischen Forschung und zurück: Wie entstehen Ideen in einem choreografischen Probenprozess? Im vergangenen Jahr schrieb Cécile Bally ihre Masterarbeit über Entscheidungstheorie. Um die Organisationsweise von Tanz besser verstehen und den Performanceprozess zu Papier bringen zu können, warf Bally einen streng ethnografischen Blick auf ihre eigene Arbeit als Tänzerin. Nun entwickelte sie aus ihrer Studie ein Solo und transferiert ihr Modell zurück in den eigenen Körper. Eine Performance aus der Perspektive der Organisationstheorie.

          CÉCILE BALLY absolvierte ein Wirtschaftsstudium in Frankreich und studiert im BA Tanz, Kontext, Choreographie am HZT Berlin. Sie ist Gründungsmitglied des Performancekollektivs BlingBlingRecycling.

          *****

          In sorrow swag  entwickelte Ligia Lewis aus einem Method Acting Workshop ein choreografisches Prinzip, das durch Stanislawskis Schauspieltechnik und die Praxis des „Authentic Movement“ eine besondere Intensität der Verkörperung erreicht. Grundlage dieser Performance sind die Texte Antigone von Jean Anouilh und Not I von Samuel Beckett, die adaptiert und in Bewegung übersetzt werden. Gemeinsam mit dem Performer Brian Getnick arbeitete Lewis an einem akribisch geformten hybriden Körper, der ständig im Fluss bleibt. Traurigkeit ist der Stoff, aus dem diese Choreografie gemacht ist.

          LIGIA LEWIS studierte an der Virginia Commonwealth University Tanz und Choreografie. 2012 zeigte sie ihr Solo Sensation 2 bei den Tanztagen Berlin, 2013 das Duo The show show mit Vincent Riebeek in den Sophiensælen.

          Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung durch Pieter Performance Art Space (Los Angeles).

          CÉCILE BALLY absolvierte ein Wirtschaftsstudium in Frankreich und studiert im BA Tanz, Kontext, Choreographie am HZT Berlin. Sie ist Gründungsmitglied des Performancekollektivs BlingBlingRecycling.

          LIGIA LEWIS studierte an der Virginia Commonwealth University Tanz und Choreografie. 2012 zeigte sie ihr Solo Sensation 2 bei den Tanztagen Berlin, 2013 das Duo The show show mit Vincent Riebeek in den Sophiensælen.

          an organizational study, that's my work

          CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Cécile Bally

          DAUER 20 Minuten

          sorrow swag

          KONZEPT, REGIE Ligia Lewis PERFORMANCE Brian Getnick KOMPOSITION George Lewis Jr. (Twin Shadow)

          DAUER 40 Minuten