News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Chris Scherer Virginised präsentiert von Sophiensæle und Kater Holzig

          1345567350

          2012 Dezember 20 21 | 20.00 Uhr
          Kater Holzig (Michaelkirchstr. 23, 10179 Berlin)

          Virginised ist eine Erkundung der Tanzkultur aus der Perspektive eines Tanzstereotyps.

          Das Publikum wird eingeladen, Brandon kennenzulernen, einen Jazzsüchtigen, der verzweifelt versucht, an einer vom Tanz definierten Identität festzuhalten. Durch den Einsatz von echtem und nachgemachtem Dokumentarmaterial sowie Fiktion dekonstruiert der Künstler Chris Scherer Brandon, um die Grenze zwischen Darsteller und Figur zu betonen.

          DarstellerInnen müssen darstellen. Sie formen ihren Körper, ihre Stimme und ihren Geist, um die Wirklichkeitswahrnehmung des Publikums zu beeinflussen. Um das zu erreichen, verfügen Sie über Techniken der Erkundung, Forschung, des Spiels und der Vorstellungskraft. Figuren wie Brandon sind tief im Darsteller verwurzelt. Sie sind Verlängerungen der Persönlichkeit, des Bewusstseins und der Erinnerung des Künstlers.

          In Virginised erzeugt Chris keine Figur; im Gegensatz dazu dekonstruiert er sie, indem er fragt, auf welche Weise die Figur ein Eigenleben gewinnt und wo die Trennungslinie zwischen Wirklichkeit und Fantasie verschwimmt, um Wahrnehmungen der Identität herauszufordern.

          Chris Scherer stammt aus Australien, lebt und arbeitet aber als genreübergreifender Performer in Berlin. Seinen Bachelor in Dance Performance und ein Advanced Diploma in Schauspiel der ACArts machte er in Adelaide. Er hat Arbeiten in verschiedenen Medien vorgestellt, wobei seine Filmarbeiten bei Festivals in Australien, Europa, Asien und Amerika gezeigt worden sind. Chris arbeitet als freischaffender Künstler in Europa und Australien.

          Choreografie, Tanz Chris Scherer Text Paulo Castro, Chris Scherer Musik Portable Bühnenbild Amelle Said Saleh Kostüme Iva Wili Licht Felix Grimm Produktionsleitung Monica Ferrari

          Eine Koproduktion von Helpmann Academy und TANZTAGE BERLIN / SOPHIENSÆLE. Dank an Lotte Crawford, Chris Roberts, Sascha Budimski, DOCK 11, Thomas Greenfield, Jason Richter, Claus Erbskorn, Tony Izaaks, Sandra Klöss, Rodney, Gracey und Beverley Scherer.

          www.katerholzig.de

          RESERVIERUNG nur über Kater Holzig: theater@katerholzig.de

          Foto © Jason Richter