Specials

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 11 – 24

Die Popmusik nutzt das kleine Wörtchen TONIGHT in Songs oft als bittersüßes Versprechen. Humorvoll und mit den passenden Rockstarposen geht Melanie Jame Wolf gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrigo Garcia Alves dieser popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Christian von Borries Perfekt leben Christian von Borries


          Festsaal

          Inspiriert von der Anfang der 80er Jahre entstandenen TV-Oper »Perfect Lives« von Robert Ashley wird unter der Leitung von Christian von Borries eine Musikinstallation entstehen, in der wir amerikanische Trivialmythen als unsere eigene Vergangenheit entdecken können. Ein Nostalgieabend findet jedoch nicht statt. Geschichten werden erzählt, Bilder, Musik und Texte berichten von den USA in Europa und bieten Projektionsflächen für unsere alltäglichen Mythen.
          Informationen ? www.musikmisbrauch.org

          Christian von Borries kreiert in Kooperation mit den sophiensælen seit Jahren eine beständige Weiterentwicklung seiner Konzepte MUSIKMISSBRAUCH und PSYCHOGEOGRAPHIE. Von Borries verweigert sich den Abläufen des konservativen Musikgeschehens und politisiert, indem er musikalische Strukturen und traditionelle Aufführungsbedingungen aufbricht. "Debussy remixed", "Schubert musikalisch reinstalliert" - Musik wird nicht als ihre Partitur verstanden, von Borries' Instrumentalisierung ist ihr "Missbrauch". Symphonische Musik wird "outgesourct". Statt vor der Bühne oder dem Orchestergraben finden sich die Zuhörer in ebenso spektakulären wie umstrittenen Räumen, dem entkernten Palast der Republik beispielsweise oder der Cargo-Lifter-Halle in Brandenburg. Musik wird bei Christian von Borries zum konkreten Stoff politischer Räume.
          www.masseundmacht.com

          Nach »Perfect Lives« von Robert Ashley
          Konzept ? Christian von Borries, Ursula Döbereiner, Sabine Sanio, Birgit Schlieps, Katharina Schmidt, Musikalische Leitung ? zeitblom, Christian von Borries, Visuals ? Ursula Döbereiner, Birgit Schlieps, Katharina Schmidt, Dramaturgie ? Sabine Sanio, Script ? Claudia Basrawi, Oliver Koerner von Gustorf, Sabine Sanio, Produktionsleitung ? Pierre-Yves Bazin,
          Solisten des Orchester GENERATION BERLIN
          Mit ? Idil Baydar, Fabian Joest Passamonte, Mark Schmal