Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2013 Christine Borch/ Antje Velsinger One Revolution, Respiration/ And The Boat Goes Backwards

          • 1355240439

          2013 Januar 04 05 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          CHRISTINE BORCH: ONE ReVOLUTION, RESPIRATION

          Der Atem ist das grundsätzliche Kommunikationssystem allen Lebens. Er ist instabil, doch verlässlich in stetiger Anpassung an sich wandelnde Situationen. One Revolution, Respiration nutzt den Atem als Metapher für Veränderung; potentiell revolutionäre Veränderung auf persönlicher, psychologischer und physischer Ebene.

          CHRISTINE BORCH ist eine Dänische Choreografin, Performerin und Lead Sängerin der Band CHASTITY. Ausgehend von ihrem Lebens- und Arbeitsmittelpunkt Berlin wurde sie beim euro-scene Wettbewerb in Leipzig für das "beste deutsche Tanzsolo"(2011) ausgezeichnet. Seither tourt ihre Arbeit im Rahmen von Tanz im August (2011), ImPulsTanz (Wien, 2012) ICE HOT (Helsinki, 2012) oder L1danceFest (Budapest, 2012) durch ganz Europa.

          www.christineborch.com

          antje velsinger: and the boat goes backwards


          Wir werden Dinge entstehen lassen, die auch in der Stille beweglich bleiben. Wir werden neue Fortbewegungsmöglichkeiten erfinden. Wir werden Dinge hören und dabei das Sichtbare ausklammern. Wir werden Orientierung verlieren. Wir werden behaupten, unendlich viel Zeit zu haben.

          ANTJE VELSINGER studierte modernen und zeitgenössischen Tanz und Tanzwissenschaft in Berlin und Choreografie in Gießen/Frankfurt. Ihre Arbeiten wall/paper/wall und  this is it, but without us wurden u.a. im Rahmen der Tanztage Berlin, der Musikbiennale Zagreb, dem Tanztendenzenfestival Greifswald und am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt gezeigt.

          Im Anschluss an die Vorstellung am 04. Januar findet im Foyer die große Eröffnungsparty der Tanztage 2013 statt!

          one revolution, respiration:

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE Christine Borch TANZ, PERFORMANCE Moss Beynon Juckes, Jule Flierl, Christine Borch DRAMATURGIE Rebecca Egeling LICHTDESIGN Yair Vardi BÜHNE Christine Borch, Kai Erhardt: Atem-Research, Andreas Demmel: Systemische Konstellationsarbeit, Mina Lange: Costume-Research, Rainer Ott: Bühnenbildbau, Christine Borch und Rebecca Egeling: Produktionsmanagement, Bianca Karaula: Beratung Produktion

          Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegen-heiten. In Korpoduktion mit: Schwelle7, Tanztage Berlin/ SOPHIENSÆLE, Tanzwerkstatt Berlin. Dank an Andreas Demmel, Felix Ruckert, Martha Angharad Agostini, Yoraco Gonzáles, Peter Pleyer, Alexandra Richter, Gabriella Tarcha, Kai Erhardt und Andreas Bennetzen.

          and the boat goes backwards:

          KONZEPT, CHOREOGRAFIEAntje Velsinger VON UND MITLea Martini und Antje Velsinger MUSIK Boris Hegenbart, Markus Popp  DRAMATURGIEStine Hertel KOSTÜMEJulia Laube LICHTDESIGNCamilla Vetters

          Eine Koproduktion von Tanztage Berlin, SOPHIENSÆLE, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt. Gefördert durchTanztage Berlin / SOPHIENSÆLE, Kulturamt der Stadt Frankfurt a.M., Kulturamt der Stadt Gießen, Hessische Theaterakademie, Crespo- Foundation. Dank anBojana Kunst, Katharina Poensgen, Gerald Siegmund, André Wunstorf.

          Foto © André Wunstorf

          > ZUR FESTIVALÜBERSICHT