Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          AUGENBLICK MAL! 2015 co>labs, Tafelhalle Nürnberg Höhenflug oder warum weinen

          hoehenflug_foto_thomas-langer_hp

          Tanztheater

          2015 April 21 | 18.30 Uhr
          2015 April 23 | 10.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          ALTERSEMPFEHLUNG 8-11 Jahre

          „Pass dich ein und mach kein Theater.“ Wie in ein zu großes Kleidungsstück schlüpfen zwei Tänzerinnen und zwei Tänzer in die Rollen, die Erwachsene von Kindern erwarten: Sie sollen der/die Schnellste, Klügste und Bravste sein und am besten drei Klassen überspringen. Doch die Kinder wollen nur eines: Kind sein und ihre Welt mit Phantasie gestalten. Sie wollen rennen, laut sein und ausschlafen. Wie passt das alles in den Alltag, der immer geordnet sein soll? Und wie gehen Eltern damit um?

          Höhenflug oder warum weinen zeigt die aktive Suche nach Bewegungs-Freiheit. Die Tänzerinnen und Tänzer machen Lust, selbst zu tanzen und spielerisch nach Lösungen zu suchen, wie man sich als Kind frei entfalten und ein Teil der Gesellschaft sein kann.

          1999 gründeten die Choreografin Beate Höhn und der Regisseur Arne Forke die Gruppe co>labs. Sie erhielten zahlreiche Auszeichnungen und arbeiten seit einiger Zeit auch mit internationalen Partnern zusammen. Mit der Tafelhalle Nürnberg, ihrem beständigen Spielortpartner, sind sie fest verankert. Die Tafelhalle Nürnberg wurde 2008 gegründet, sie ist eine Kultureinrichtung, bei der sich die verschiedenen Sparten gegenseitig bereichern und erweitern.


          Votum der Kuratorin Melanie Suchy für Höhenflug oder warum weinen

          www.colabs.de
          www.kunstkulturquartier.de

          IDEE, ENTWICKLUNG Beate Höhn, Arne Forke, Katharina Baur CHOREOGRAFIE, REGIE Beate Höhn BÜHNE Peter Wendl KOSTÜME André Schreiber DRAMARTUGIE Katharina Baur LICHT, TECHNISCHE PRODUKTION Sasa Batnozic MIT Henrik Kaalund, Johanna Kasperowitsch, Kazuma Glen Motomura, Katharina Wunderlich

          DAUER 55 Minuten

          Eine Produktion von co>labs in Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg.

          Foto © Thomas Langer