Spielplan

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Compagnie Dakar / Lotte van den Berg Stadttheater ? Braakland Compagnie Dakar / Lotte van den Berg


          Shuttleservice ab Sophiensæle

          Braakland (übers. Industriebrache, Ödland) erzählt in nüchternen, eindringlichen Bildern von neun Gestalten, die in einem vergessenen Stück Welt umherwandern. Sie unterwerfen sich ohne Widerstand den Gesetzen von Leben und Sterben. Haben sie sich dafür entschieden oder haben sie es lediglich nicht geschafft zu entkommen?
          Für diese Arbeit hat sich die niederländische Regisseurin Lotte van den Berg von den Romanen von John Coetzee inspirieren lassen. Sie schafft es, auch ohne Worte die in seinen Werken enthaltene Gewalt, Zerstörung und Poesie erfahrbar zu machen. Mit kinematographischem Blick erschafft sie die Skizze einer grausamen Landschaft, in der das Prinzip von Ursache und Wirkung aufgehoben ist. Lang gewundene Pfade, die nirgends hinführen und im Nichts enden.

          Regie: Lotte van den Berg, Künstlerischer Leiter: Guido Kleene, Technik: Paul de Vrees, Pre-Production: Stefaan Deldaele
          Mit: Guido Kleene, Monika Haasova, Matthias Maat, Carola Bärtschiger, Luc Loots, Ward Weemhoff, Romanee Rodriquez, Sylvie Huysman, Lobke van Beuzekom, Jaap ten Holt, Jürgen Brucker, Jetse Batelaan

          Eine Produktion von Compagnie Dakar mit Toneelhuis Antwerpen. Gefördert aus Mitteln der Niederländischen Regierung im Rahmen des Projektes Dutch Dance & Drama @ DE und des Hauptstadtkulturfonds.